www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 5/01 > StBG - ERGOFACTS 4: „Ruhe“-Kissen für die Knie bei Arbeiten in hockender Stellung

[Die Industrie der Steine + Erden]






StBG - ERGOFACTS 4: „Ruhe“-Kissen für die Knie bei Arbeiten in hockender Stellung

Das ergonomische Problem aus arbeitsmedizinischer Sicht
Die Menisken (Druckpolster aus Faserknorpel) im Kniegelenk werden bei Arbeiten, die im Hocken oder im Knien durchgeführt werden müssen, besonders belastet. Dabei wird der hintere Teil des Innenmeniskus stark zusammengepresst und deformiert. Auf Dauer kommt es zur abbauenden Umwandlung des Meniskusgewebes; dieses ist den Belastungen nicht mehr gewachsen. Die Folge sind Lösungen und Einrisse der Menisken.

Der „Craftseat“ zur ergonomischen Arbeitshaltung
Der „Craftseat“ besteht aus einem weichen Kissen zum Schutz der Knie und einem Aluminiumgestell mit einem Sitzkissen aus Integralschaum. Er wird mittels elastischer Riemen am Unterschenkel befestigt und kann beim Wechsel des Arbeitsortes angeschnallt bleiben.
Bei kniender Arbeitshaltung sitzt man auf dem Sitzkissen, während das Knie leicht auf dem Knieschutzkissen aufliegt.

Die Vorteile der gewählten Lösung
Die Knie werden gegen Druckbelastung geschützt, durch einen offenen Winkel im Kniegelenk wird die Blutzirkulation nicht beeinträchtigt und die Bewegungsfreiheit für Ferse und Fußknöchel bleibt erhalten.



Der Craftseat verhindert das Einklemmen der Menisken in den Knien
Der Craftseat verhindert das
Einklemmen der Menisken in den Knien






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/01 | Zurück zu unserer Homepage