www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 5/01 > Komfortabel und sicher: Neue Produkte im Arbeitsschutz

[Die Industrie der Steine + Erden]






Komfortabel und sicher: Neue Produkte im Arbeitsschutz



Bilsom NST – die Revolution im Gehörschutz

Erfolgreicher Gehörschutz heißt 100 Prozent Tragezeit. Denn nur so ist ein voller Schutz an lärmgefährdeten Arbeitsplätzen gewährleistet. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Bilsom die „Natural Sound Technology“ erfunden und sie mit größtmöglichem Komfort umgeben.
Das Außergewöhnliche an der Technologie: Sie schützt das Gehör und lässt es trotzdem zu, in einer Lärmumgebung „natürlich“ zu hören. Vorteile, die überzeugen:
  1. Weil die Töne aus der Umgebung leiser, aber nicht verzerrt sind, kann man diese hören, ohne den Gehörschutz abzunehmen.
  2. Die gleichmäßigere Dämmung über alle Frequenzbereiche garantiert ein vorhersehbares Leistungsverhalten.
  3. Die Fähigkeit, natürlicher zu hören, ermöglicht eine deutlichere Wahrnehmung von Warnsignalen und schafft eine zuverlässigere, persönliche Sicherheit am Arbeitsplatz.
Wie funktioniert die Bilsom Natural Sound Technology?
Durch Änderung der physikalischen Eigenschaften des Gehörschützers können bei Bilsom NST mehr Töne in den wichtigen Sprachfrequenzen durchdringen, während die weniger wichtigen Geräusche in den niedrigeren Frequenzbereichen erheblich stärker gedämmt werden.

Bilsom NST bietet gleichmäßige Dämpfung über alle Frequenzbereiche
Bilsom NST bietet gleichmäßige
Dämpfung über alle Frequenzbereiche






Schnittschutz und mehr

Mit einer Vielzahl von Schutzhandschuhen bietet der Braunschweiger Sicherheits-Spezialist Kroschke für fast jeden Einsatzzweck den richtigen Handschutz. Vor allem für den Schutz vor Schnittverletzungen hat der Anbieter sein Sortiment in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert. Denn nach wie vor stellen Verletzungen an den Händen, insbesondere Schnittverletzungen, den größten Anteil aller Arbeitsunfälle in Deutschland dar. Die Gefahr solcher Verletzungen besteht an fast jedem Arbeitsplatz, jedoch kommen häufig noch weitere unterschiedliche Gefahren, beispielsweise Hitze, hinzu.
Um diesen besonderen Anforderungen Rechnung zu tragen, bietet Kroschke Schutzhandschuhe aus den schnittfesten Kevlar-Fasern mit zusätzlichen Schutzeigenschaften. Erhältlich sind beispielsweise vinyl- oder latexbeschichtete Modelle mit einer rutschfesten Oberfläche, die zusätzliche Griffsicherheit bietet. Ein weiterer Handschuh enthält Metallfasern, die die Schnittsicherheit bei besonders schnittgefährdeten Tätigkeiten zusätzlich erhöhen. Für Arbeiten mit Verbrennungsgefahr, ist darüber hinaus ein Modell aus KevIar- und Karbonfasern erhältlich, das zusätzlichen Hitzeschutz bietet.



Information zum richtigen Zeitpunkt

Die 3M baut ihren Service im Internet weiter aus. Auf der Homepage www.3M-arbeitsschutz.de gibt es seit August einen kostenlosen Arbeitsschutz-Newsletter. Dieser wird neben aktuellen Themen auch allgemeine Fragen aufgreifen und über neue Produktlösungen berichten.
Folgenden vier Rubriken werden fester Bestandteil jeder Ausgabe sein:

Gut zu wissen Allgemeine themenspezifische Fragen werden per Definition erklärt, beispielsweise „Was ist Lärm?“
Kurz beleuchtet 3M Fachleute erläutern einzelne Schadstoffe und bieten gleichzeitig passende Arbeitsschutz-Lösungen an.
News und Links Hier gibt es Kurzinfos zu interessanten Themen aus den Bereichen Arbeitsschutz.
Recht und Gesundheit Mit entsprechenden Links zu ausführlichen Informationen im Internet „Produktbulletin“.
Dort werden aktuelle 3M Produktlösungen vorgestellt.

Das Erscheinungsdatum des Newsletters ist variabel und richtet sich nach den aktuellen Entwicklungen auf dem Markt. Der Vorteil für den Leser: Er erfährt die wirklich wichtigen News schnell und zuverlässig.
Per Registrierung auf den 3M-Arbeitsschutzseiten im Internet kann sich jeder Interessent ab August unter http://www.3M-arbeitsschutz.de den kostenlosen Newsflash bequem via Mail zuschicken lassen.



Falldämpfer absorbiert Bremsenergie

Mit einer neuartigen Horizontal-Sicherung mit integriertem Energie-Absorber erweitert die SpanSet GmbH & Co. KG, Obach-Palenberg, ihr PSA-Sortimnent.
Bei dem einzigartigen „Unitensioner“ wird die horizontale Sicherungsleine mit einer definierten Kraft gespannt und damit eine Überlastung der Anschlagpunkte ausgeschlossen. Das patentierte Falldämpfer-System arbeitet prinzipiell wie eine Rutschkupplung: Bei Erreichen der definierten Kraft rutscht der Stellhobel durch.
Auf diese Weise ermöglicht der im System integrierte „Unitensioner“ die sanfte Absorption der Bremsenergie bei einem Absturz. Die dabei entstehenden Kräfte beanspruchen die Anschlagpunkte (einschließlich Vorspannkraft und Sicherheitsfaktor) nur mit maximal 2,5 kN. Dieser Wert liegt deutlich niedriger als bei Gebrauch bisheriger Verbindungsmittel mit integriertem Falldämpfer, die an einem horizontal eingespannten Seil befestigt sind.
Bis zu zwei Personen lassen sich gleichzeitig sichern. Die Anzahl der gesicherten Personen hat dabei aufgrund einer entsprechenden Einstellmöglichkeit keinen Einfluss auf die Festigkeit der Anschlagpunkte.

Bis zu zwei Personen können mit dem Unitensioner gleichzeitig gesichert werden
Bis zu zwei Personen können mit
dem Unitensioner gleichzeitig gesichert werden






Helly Hansen setzt Trends

Mit seiner neuen Kollektion beweist der Bekleidungshersteller Helly Hansen, dass Arbeitskleidung nicht langweilig sein muss. Pfiffige Schnitte und trendige Farben setzen Akzente.
Es gibt kein Gesetz, das besagt, dass Arbeitsschutzbekleidung nicht auch modische Trends schaffen kann. Vorbei sind die Zeiten, in denen jeder Arbeiter im einfachen Blaumann erschien.
Darum bringt Helly Hansen Farbe ins Spiel. Und nicht nur das: Hosen, Overalls, Jacken und Pullover sind so geschnitten, dass sie sich durchaus mit robuster Freizeitkleidung messen können.
Die Workwear-Kollektion 2001 ist in dem aktuellen Erdton „tire“ gehalten, der teilweise mit Blau oder Schwarz kombiniert wird. Unter den Materialien spielt Canvas, eine Art Segeltuch aus robuster Baumwolle, eine wichtige Rolle.
Die neue Kollektion erfüllt alle Funktionen, die man von zeitgemäßer Workwear erwartet. Dabei liegt der Pfiff im Detail: Eingearbeitete Handytasche, Werkzeug- und Bleistifthalter, abtrennbare Ärmel, herausnehmbares Futter oder fluoreszierende Streifen sorgen für zusätzlichen Komfort und Sicherheit.

Workwear-Kollektion 2001
Workwear-Kollektion 2001






75 Jahre Uvex

Die uvex-Gruppe geht im Jahr ihres 75-jährigen Jubiläums einem Rekordergebnis entgegen. Erfreulich: In den letzten 12 Monaten konnten so allein im Inland mehr als 100 Arbeitsplätze geschaffen werden.
Entgegen dem allgemeinen Branchentrend weist die uvex-Gruppe im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2000/2001 mit einem Umsatzzuwachs in Höhe von 22 Prozent ein überdurchschnittliches Wachstum auf. Das Fürther Unternehmen, bekannt für Ski- und Sportbrillen, Rad- und Motorradhelme sowie eine breiten Palette von Arbeitsschutzprodukten, erwirtschaftete mit über 30 Tochterfirmen und Beteiligungen in 11 Ländern zuletzt einen Gesamtumsatz von 437 Millionen Mark. Das hervorragende Zwischenergebnis ist Resultat einer umfassenden Wachstumsstrategie in allen Bereichen, die neben internem Wachstum vor allem auch auf gezielte Kooperationen und Akquisitionen setzt. Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte der Umsatz um 14 Prozent gesteigert werden.
Ein hoher Teil der Investitionen zielt in den Bereichen interne Organisation und Personal. In Zeiten drastischen Personatabbaus hat uvex in den vergangenen 12 Monaten mehr als 100 Arbeitsplätze geschaffen. Diese dynamische Personalentwicklung ist in der Region Nordbayern eine beeindruckende Bilanz!
Rainer Winter, Geschäftsführender Gesellschafter, betont: „Die hervorragende Unternehmensentwicklung zeigt, dass wir für die nächsten Jahre auf dem richtigen Weg sind. Besonders erfreulich an diesem Ergebnis ist, dass alle Unternehmen der uvex-Gruppe daran beteiligt sind.“





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/01 | Zurück zu unserer Homepage