www.steine-und-erden.net > 1999 > Ausgabe 4/99 > Erdöl-Erdgas Workover GmbH - Tag der offenen Tür

[Die Industrie der Steine + Erden]






Erdöl-Erdgas Workover GmbH:
Tag der offenen Tür

Dipl.-Ing. (FH) H. Werner

Bohr- und Workover-Anlage IRI 750 - 160 t Am 09.04.1999 hatte die Erdöl-Erdgas Workover GmbH Salzwedel zu einer Besichtigung ihrer modernen Anlagen eingeladen.
Direkter Anlass dazu war, den zahlreich erschienenen Fachleuten die neue Bohr- und Workover-Anlage IRI 750 - 160 t (Abb. 1) vorzustellen.
350 Gäste haben der Einladung Folge geleistet. Neben aktiven und ehemaligen Mitarbeitern des Betriebes und ihren Angehörigen, Fachleuten aus der Erdöl-Erdgaserkundung und -gewinnung sowie aus Service-Betrieben, waren auch Vertreter von Bergämtern und örtlich zuständigen Behörden gekommen und ließen sich die interessante Darbietung nicht entgehen.
Mit insgesamt 215 Mitarbeitern war der Betrieb 1998 noch einer der größten Arbeitgeber in der ansonsten strukturschwachen Region.Das Leistungspotential des Betriebes wird zu mehr als 50 % im Ausland realisiert. So wurden in Westsibirien in der Russischen Föderation bis Ende September 1998 nahezu 300 Erdölfördersonden instandgesetzt.Gegenwärtig laufen Bemühungen, Anschlussaufträge zu erreichen und neue Einsatzgebiete, insbesondere in Oman, Syrien, Jemen und Pakistan zu erschließen.Im Inland arbeiten zur Zeit drei Workover-Teams. Auch der Wireline-Service hat seine Umsatzziele als Service-Partner der Erdöl-Erdgas-Industrie gut erfüllt.Bei diesen Arbeiten hat naturgemäß die Arbeitssicherheit einen sehr hohen Stellenwert. Wie Geschäftsführer Meyer betonte, ist deshalb ohne die Einführung eines Managementsystems für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz (SCC-Zertifizierung) international und national "kein Blumentopf" mehr zu gewinnen. Der Betrieb hat sich dieser Aufgabe gestellt und das SCC-Zertifikat am 16.02.1999 erhalten.


Lärmpyramide Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft hat sich an diesem Vorhaben partnerschaftlich beteiligt, indem die Führungskräfteschulungen übernommen wurden.
Auch beim "Tag der offenen Tür" war die StBG wunschgemäß dabei und hat sich mit Präventionsschwerpunkten beteiligt. So wurde eine Ausstellung von Postern zum Problem "Gesundheitsschädigender Lärm" gezeigt und auch die "Lärmpyramide" zur Vermittlung von persönlichen Eindrücken zu Gehörschädigungen bereitgestellt (Abb. 2).
Zum Unfallschwerpunkt "Laufen, Gehen, Stolpern" wurde der eigens dafür entwickelte Parcours aufgebaut.
Ergänzt wurde die Präsentation durch das Förderbandmodell und die Vorführung von Videos - ein besonderer Anziehungspunkt für das Publikum.
Auch der gesellige Teil der Veranstaltung soll nicht unerwähnt bleiben. Es spielte eine zünftige Blaskapelle und der deftige "westfälische Schwenkbraten" sowie das Freibier rundeten die gelungene Präsentation ab.

Anschrift des Verfassers:
Steinbruchs-Berufsgenossenschaft, Theodor-Heuss-Str. 160, 30853 Langenhagen





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/99 | Zurück zu unserer Homepage