www.steine-und-erden.net > 1998 > Ausgabe 4/98 > Neuer DVR-Präsident

[Die Industrie der Steine + Erden]




Neuer DVR-Präsident

Dr. Gerhard Schork scheidet nach 20 Jahren aus dem Amt

Am 13. Mai 1998 wählte die Mitgliederversammlung des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e.V. -- DVR in Bonn Prof. Dipl.-lng. Manfred Bandmann zum neuen Präsidenten. Damit endet nach 20 Jahren die Amtszeit von Dr. Gerhard Schork, der nicht mehr kandidierte. Prof. Manfred Bandmann, der hauptberuflich Direktor der Tiefbau-Berufsgenossenschaft in München ist, wies daraufhin, daß es für den DVR einerseits wichtig sei, die bewährten Maßnahmen konsequent fortzuführen und kontinuierlich zu verbessern. Andererseits müsse die von Dr. Schork initiierte ganzheitliche Präventionsstrategie auf breiter Ebene in die Praxis umgesetzt werden. "Darüber hinaus ist es unabdingbar", führte Prof. Bandmann aus, "daß sich jeder Verkehrsteilnehmer als Teil eines Ganzen begreifen und verhalten muß. Nur dann wird es möglich sein, die Menschen zu einem vernünftigen Umgang mit der Mobilität zu veranlassen, der neben Verkehrssicherheit auch okönomische und okölogische Aspekte beinhaltet".

Dr. Schork war seit 1973 ehrenamtlich für den DVR tätig, 1978 wurde er erstmals Vorsitzender des DVR-Vorstands.

Während der folgenden Zeit wurden alle Zielgruppen-Programme des DVR entwickelt, auf den Weg gebracht und ständig verbessert. An "Kind und Verkehr", "Pkw-Sicherheitstraining", "Sicherheit auf allen Wegen" und dem "Senioren-Programm"" - um nur einige zu nennen - haben mehrere Millionen Bundesbürger teilgenommen.

Auch die sehr schwierige Aufgabe, nach der Wiedervereinigung der erschreckenden Unfallentwicklung in den neuen Bundesländern entgegenzuwirken, wurde unter der Präsidentschaft von Dr. Schork erfolgreich bewältigt.

"ln der Präventionsarbeit", so Dr. Schork in seiner Retrospektive, "waren zwei Aspekte für mich besonders faszinierend: Die Herausforderung, den Menschen im Straßenverkehr Verhaltensformen zu vermitteln, die gemeinhin nicht als Erfolgsgaranten im Beruf gelten. Partnerschaft statt Durchsetzungsvermögen, Rücksichtnahme statt Karrieredenken, Gemeinsinn statt Egoismus. Zum zweiten war es der Gedanke einer Gesamtsicherheitskonzeption, die alle Lebensbereiche der Menschen unter ganzheitlichen Aspekten einbezieht".

Aufgrund seiner langjährigen herausragenden Verdienste um die Verkehrssicherheitsarbeit, wurde Dr. Schork von der Mitgliederversammlung zum ersten Ehrenpräsidenten des DVR gewählt.

Präsidentenwechsel: Dr. Gerhard Schork (rechts im Bild) und sein Nachfolger im Amt des DVR-Präsidenten, Prof. Manfred Bandmann.
Präsidentenwechsel: Dr. Gerhard Schork (rechts im Bild) und sein Nachfolger im Amt des DVR-Präsidenten, Prof. Manfred Bandmann.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/98 | Zurück zu unserer Homepage