Technik

Wirtgen Surface Miner im Test

Feldtests zur Materialzerkleinerung

Die Mehrzahl der Kohleminen-Betreiber misst die Korngrößenverteilung des Aufgabegutes, um dessen Aufbereitungsprozess zu bestimmen – insbesondere im Hinblick auf den Feinkornanteil. Doch nur wenige wissen, woher genau die Feinkornanteile stammen. Noch geringer ist die Zahl der Minen-Betreiber, die den Feinkornanteil direkt nach der Gewinnung messen, um ihn mit dem des Aufgabegutes zu vergleichen – und die dazwischen liegenden Prozesse zu optimieren.

In den vergangenen Jahren hat Wirtgen mehrere großangelegte Feldtests zur Materialzerkleinerung und den damit verbundenen Qualitätseinbußen realisiert. Kohle wurde auf ihre Korngrößenverteilung hin analysiert. In einer Kohlemine arbeiten sowohl Wirtgen Surface Miner als auch Planierraupen, die im Rip-and-Stack-Verfahren arbeiten.

Der Test bewies erneut die Eignung des Surface Miners für besonders effizientes Materialhandling: Mit ihm wird Kohle mit einem geringeren Feinkornanteil erzeugt als im herkömmlichen Verfahren durch Planierraupen. Von den 1.500 t/h Kohle, die von den Planierraupen an die Aufbereitungsanlage übergeben werden, sind immerhin 225 t Feinkohle mit einer Korngröße von unter 2 mm. Beim Surface Miner sind es dagegen nur 185 t/h. Das bedeutet:Beim Abbau können 22% mehr Kohle im kostengünstigeren Grobkreislauf gewaschen werden statt im teuren Feinkreislauf. Bei einer Korngröße < 1 mm verringert sich der Anteil des von der Anlage aufzubereitenden Feinkornanteils sogar um 33%. Der Surface Miner liefert mehr als 70% der Kohle in der gewünschten Korngröße (2 - 40 mm), bei den Planierraupen liegt der Wert unter 58%. Weitere Einsparungen werden in der Brechstufe erreicht: Nur 17% des vom Surface Miner gelieferten Materials müssen durch den Brecher laufen, beim Abbau mit Planierraupen sind es dagegen mehr als 26%.

Wirtgen hat mehrere Studien zum Thema Feinkornanteil und Materialzerkleinerung realisiert und dabei die Möglichkeit zur Reduzierung des Feinkornanteils nachgewiesen: Der Abbau von Kohle mit einem Wirtgen Surface Miner ist der erste Schritt zu wesentlichen Einsparungen in der Prozesskette. Darüber hinaus reduziert der Einsatz des Surface Miners durch die Vereinfachung des Abbauprozesses die Anzahl der für den Abbau einer Tonne Kohle erforderlichen Geräte. Und schließlich werden auf diese Weise die Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen Prozessschritten im Abbaubetrieb vereinfacht, wodurch kostspielige Zeitverluste vermieden werden.

Vergleichsdiagramm Gewinnungsmethoden
 
Weitere Informationen