Termine

Vorschau: IAA Nfz. 2016 in Hannover

Die Branche setzt auf Digitales

Während der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (22. bis 29. September 2016) bringt die „New Mobility World logistics“ Aussteller und Besucher mit vielfältigen Aktivitäten zusammen. Als Präsentationsplattform werden Kongresse mit Diskussionsforen und Ausstellungen, Testfahrten mit Elektrofahrzeugen sowie Vorführungen von Produkten, Services und Applikationen auf der Demonstrationsfläche „New Mobility World LIVE“ angeboten. Außerdem gibt es erstmals thematisch geführte Touren.

Ein wichtiger Bestandteil der „New Mobility World logistics“ in Hannover werden Kongresse sein. Sie behandeln die wesentlichen Zukunftsthemen, zudem bieten die Veranstaltungen genügend Raum für intensiven Gedankenaustausch. Hier zwei Themenformate, die auch für STEINE+ERDEN Leser interessant sein dürften:

Digitalisierung im Nutzfahrzeug

(Montag, 26.09.2016, 16.00 – 19.00 Uhr; Convention Center, Saal 3A)

Die zunehmende Digitalisierung in der Weltwirtschaft hat weitreichende Konsequenzen für den zukünftigen Einsatz von Nutzfahrzeugen. Ihre Einbindung in digitale Netzwerke eröffnet neuartige Möglichkeiten der Planung und Steuerung. Precision Farming, Platooning, teilautomatisiertes Fahren oder intelligente Verkehrssteuerung sind beispielhafte Schlagworte, die solche Entwicklungen charakterisieren. Den daraus resultierenden Möglichkeiten stehen allerdings heute noch technische Herausforderungen sowie rechtliche und organisatorische Fragen gegenüber.

IAA-Forum „Nutzfahrzeuge als Innovationsträger für Automatisierung und Vernetzung“

(Donnerstag, 29.09.2016, 09.30 – 16.00 Uhr; Halle 19, Saal New York)

Mobilität und Automobilindustrie befinden sich durch die Digitalisierung in einem fundamentalen Wandel. Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit ist es, weiterhin eine funktionierende Mobilität zu gewährleisten. Das wachsende Verkehrsaufkommen muss auf den zur Verfügung stehenden Flächen optimal organisiert werden. Die nahtlose Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsträger ist dabei eine Möglichkeit. Zudem wird auf Echtzeit basierende intelligente Verkehrssteuerung ein Muss angesichts des steigenden Verkehrsaufkommens. Fahrerassistenzsysteme und das automatisierte Fahren sowie die Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur werden bei der Lösung dieser Aufgaben eine zentrale Rolle spielen.

Zusatz-Angebot: Guided Tours

Zweistündige, kostenpflichtige Guided Tours (15 € p.P.) finden am 23. September sowie vom 26. bis 29. September 2016 zweimal täglich statt. Wir empfehlen Ihnen drei Themen-Rundgänge: Connected Vehicle, Automated Driving sowie Alternative Powertrain. Jeweils um 10 Uhr (deutschsprachig) und 14 Uhr (englischsprachig) werden maximal 25 Teilnehmer von geschulten Guides zu bis zu sechs Ausstellern geführt. Den Teilnehmern bietet sich so die seltene Möglichkeit, gezielt einen kompakten Überblick über ihr Fach- und Interessengebiet zu bekommen und mit den Experten der jeweiligen Aussteller in Kontakt zu treten.

Zwei Männer an einem langen Tresen; die riesige Wanddektoation ist mit Nullen und Einsen beschriftet
// IAA
 
Weitere Informationen