Technik

Mobiler Brecher von Rockster im Zentrum von Peking

Staubfrei im Reich der Mitte

Bürokratie herrscht nicht nur in Europa, auch China hat strenge Auflagen, vor allem wenn es die chinesische Hauptstadt betrifft. Zum ersten Mal in der Geschichte Chinas konnte ein Recycling-Projekt mit Prallbrecher im Herzen Pekings durchgeführt werden. Die Firma Beijing Yu Long Environment Protection mit dem Rockster R700S war Auftragnehmer.

Im Bezirk Daxing, im Zentrum von Peking, sollte eine Straße erneuert werden. Die zuständige Beijing City Road & Bridge Construction Group wählt ihre Partner für derartige Projekte innerhalb der Stadt sehr sorgfältig aus. Aufgrund von viel Erfahrung im umweltbewussten Aufbereiten von Asphalt und Bauschutt sowie moderner österreichischer Technik erhielt die Firma Beijing Yu Long Environment Protection mit dem Rockster Prallbrecher R700S den Auftrag. Zum ersten Mal wurde alter Asphalt und Beton direkt vor Ort gebrochen und das aufbereitete Material sofort wieder für den Straßenbau eingesetzt.

Ding Man Huang, Manager der Firma Beijing Yu Long Environment Protection, meint dazu: „Das vom R700S gebrochene Material hat eine ausgezeichnete Qualität, das kubische Korn kann optimal zum Straßenbau oder für jegliche andere Baumaterialien verwendet werden.“ Er ist stolz auf sein erstes Innenstadt-Recyclingprojekt, bei welchem beachtliche 5.500 Tonnen Aufgabematerial verarbeitet wurden. Durch die sofortige Wiederverwendung des gebrochenen Materials zum Bau der neuen Straße konnten außerdem hohe Transportkosten und damit verbundene Abgase vermieden werden.

Großes Plus für Leistung und zusätzliche Staubunterdrückung

Rocksters R700S leistete gute Arbeit mit konstanter Leistung (mehr als 100 Tonnen pro Stunde auf 0/32mm) und wenig Verbrauch. Besonders überzeugen konnte die Maschine außerdem durch den zusätzlich angebrachten Staubschutz am Hauptband, welcher speziell für solche Bedingungen von Rockster montiert wurde. Während des gesamten Recycling-Prozesses entstanden kaum Abgas- oder Staub-Emissionen.

Recycling-Potenzial in Peking

Ru Hong Wang, Projekt-Manager der Beijing City Road & Bridge Construction Group, sagt: „Es ist uns sehr wichtig, Bauschutt zu recyceln und wieder zu verwerten. So schonen wir die Umwelt und sparen natürliche Ressourcen.“ Das Bauschutt-Aufkommen in Peking wird auf rund 40 Millionen Tonnen geschätzt, wovon 90 Prozent durch Einsatz von Brechern wie dem Rockster Prallbrecher wieder aufbereitet und erneut eingesetzt werden könnten. Zahlen, die eindeutig für sich sprechen.

Recyling von  Altasphalt und Beton in Peking
5.500 Tonnen Altasphalt und Beton wurden vor Ort aufbereitet.
 
Weitere Informationen