Technik

Rotorblatt mit 5-achsigem Trailer von Nicolas transportiert

Knifflige Aufgabe

Mehrere Anbieter hatte LM Wind Power angefragt, Mammoet Wind Brande A/S war der einzige der, dank seines einfach teleskopierbaren 5-achsigen Semi-Trailers Nicolas SMDEL 4-67, den Job ohne kostspieliges Umsetzen mittels zweier Kräne durchführen konnte. Das Fahrzeug des französischen Spezialfahrzeugherstellers Nicolas Industries SAS verfügt über einen hohen Achsausgleich, einen großen Lenkwinkel und einen stark vorgespannten Mittelträger, der in diesem Fall durch zwei sogenannte Spacer zusätzlich verlängert wurde.

Dadurch verfügt er über eine große Bodenfreiheit und kann Hindernisse wie Kreisverkehre überfahren, wo andere Fahrzeuge nicht mehr weiterkommen. Zudem kann das Rotorblatt direkt auf dem extraniedrigen Schwanenhals aufgelegt werden, um Platz zu sparen. Von „wendig“ kann man bei einer Gesamtzuglänge von rund 100 Metern kaum sprechen, ohne den SMDEL 4-67 wäre der Transport des 73 Meter-Riesen jedoch ungleich teurer und komplizierter gewesen. Schon so hatte die Strecke einiges zu bieten. Zunächst fuhr der Transport in Lunderskov (Jütland) auf die E45 Richtung Deutschland auf, um dann nach 40 Kilometern Richtung Kopenhagen abzudrehen. Der direkte Weg war durch einige ungünstig platzierte Betonpfeiler versperrt.

Zurück im Rückwärtsgang

„Mammoet Wind Brande A/S hat mittlerweile über 200 Achslinien Nicolas-Fahrzeuge im Einsatz und baut den Bestand weiter aus. Zusammen haben wir bereits seit 1989 die Windindustrie bewegt und mit unseren sicheren und effizienten Fahrzeugen wird sich Mammoet Wind Brande A/S auch in Zukunft seine Spitzenposition sichern“, so Lars Schoedt, Area Manager Sales bei der TII Sales, der gemeinsamen Vertriebsgesellschaft von Scheuerle, Nicolas und KAMAG. Nach Ende der Messe EWEA Offshore Wind, auf der das Rotorblatt ausgestellt wurde, stand dem Fahrer eine Nervenprobe bevor: Aus Mangel an einem geeigneten Wendeplatz mussten mehrere Kilometer im Rückwärtsgang überwunden werden, bevor es zum Rücktransport nach Lunderskov ging. Hier punktete der Nicolas SMDEL 4-67 durch seine präzise Steuerung und die guten Geradeauslaufeigenschaften.

Riesiges Windblatt auf einem Lkw
Überhang: Rund 30 Meter über das Fahrzeugende steht das Windblatt über. Um diesen Überstand zu minimieren, verfügt der SMDEL 4-67 über einen abgeflachten Schwanenhals, auf dem das vordere Ende des Rotorblattes aufliegt.
 
Weitere Informationen