Arbeitssicherheit

Heidelberger Beton, Werksgruppe Passau, mit dem BG RCI-Gütesiegel ausgezeichnet

Aus Überzeugung sicher

Die Werksgruppe Passau der Firma Heidelberger Beton GmbH mit Sitz in Voglarn bei Fürstenzell und Betriebsstellen in Straubing, Bogen sowie Tiefenbach bei Passau, produziert seit vielen Jahren Transportbeton für den niederbayerischen Markt. Dabei spielten Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit für die Mitarbeiter schon lange eine wichtige Rolle.

Um dies auch nach außen hin zu demonstrieren, entschied sich die Gebietsleitung, in Abstimmung mit der Geschäftsführung in Heidelberg das Gütesiegel „Sicher mit System“ der BG RCI zu erwerben. Die Werksgruppe hat im Rahmen eines Audits, währenddessen auch mehrere der Niederlassungen besichtigt wurden, den Nachweis erbracht, dass sämtliche Anforderungen der einschlägigen Norm an einen systematischen Arbeits- und Gesundheitsschutz erfüllt und nachhaltig gewährleistet sind.  Bereits seit Längerem wird bei der Firma Heidelberger Beton systematisch Arbeits- und Gesundheitsschutz betrieben.

Gründliche Vorbereitung

Die Werksgruppe Passau benötigte fast ein halbes Jahr an Vorbereitungszeit, um neben der täglichen Arbeit noch fehlende Unterlagen zu erstellen und Abläufe so zu organisieren, dass die festgelegten Anforderungen für das Gütesiegel erfüllt werden. Als günstiger Umstand erwies es sich, dass Helena Mumba kurz vor Aufnahme dieser Arbeiten als Trainee in die Firma eingetreten war. So konnte Helena Mumba die Aufgaben der Optimierung des Arbeitsschutzsystems der Werksgruppe Passau als erstes größeres Projekt übernehmen. Dabei wurde sie auch von Friedrich Brunner, dem Werksleiter in Straubing, den Kollegen der einzelnen Betriebsstellen sowie von Johann Achatz, einer externen Sicherheitsfachkraft, unterstützt.

Im Rahmen einer kleinen Feier, bei der die Urkunden für das Gütesiegel übergeben wurden, wies der Gebietsleiter der Werksgruppe Passau, Franz Koch, darauf hin, dass die 25 Mitarbeiter der Werksgruppe nicht nur Helena Mumba aktiv und tatkräftig unterstützt haben, sondern auch bei ihrer täglichen Arbeit ihren Anteil zur Gewährleistung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes beitragen. Er drückte seine Freude darüber aus, dass die Werksgruppe Passau als eine der ersten Werksgruppen in Bayern die Vorgaben der Geschäftsführung in Heidelberg mit dem erfolgreichen Erwerb des Gütesiegels umgesetzt haben.

Dr. Hansmartin Reimann, BG RCI

Übergabe der Gütesiegel-Urkunde an Franz Koch durch Ulrich Kretschmer
Übergabe der Gütesiegel-Urkunde an Franz Koch, Leiter der Werksgruppe Passau der Firma Heidelberger Beton, durch Ulrich Kretschmer (Leiter des Präventionsbereichs Nürnberg der Branchenprävention Baustoffe – Steine – Erden der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie).