Technik

Komatsu und Komatsu Hanomag gratulieren Günter Papenburg zum Firmenjubiläum 50+1

Keine Geschäftsbeziehung wie jede andere

Mehr als vierzig Jahre währt die Verbindung zwischen der Günter-Papenburg-Gruppe und Hanomag und Komatsu. Anlass genug für den Baumaschinenhersteller, das „50 + 1“-Jubiläum von Günter Papenburg zu feiern.

Günter Papenburg, Klaus Papenburg und Göksel Güner (Komatsu Hanomag) im Gespräch.
Günter Papenburg, Klaus Papenburg und Göksel Güner (Komatsu Hanomag) im Gespräch.

Die Firmen Komatsu und GP Günter Papenburg blicken auf langjährige Geschäftsbeziehungen zurück. Als Günter Papenburg seine Einzelunternehmung 1963 in Negenborn bei Hannover gründete, gab es die Hanomag bereits seit vielen Jahren. Am 6. Oktober 1983 erfolgte unter dem Dach des IBH-Konzerns die Grundsteinlegung für den Fabrikationsneubau auf dem Hanomag-Gelände. Als Fortsetzung dieser Veranstaltung wurde im Oktober 1983 auf einem Kiesgrubengelände in der Nähe von Hannover, das von Günter Papenburg zur Verfügung gestellt wurde, eine Vorstellung der damaligen kompletten Hanomag-Baumaschinenpalette durchgeführt.

Die Vorführung von 38 Baumaschinen für die nationale und internationale Händlerorganisation mit ihren Kunden und für Pressevertreter fand mit Unterstützung von Günter Papenburg statt. Günter Papenburg hat sich um die Weiterführung der Hanomag verdient gemacht. Es war eine mutige unternehmerische Entscheidung, in die damals im Konkurs befindliche Hanomag einzusteigen. Als Tiefbauunternehmer in Norddeutschland arbeitete er schon seit vielen Jahren mit einer großen Anzahl Hanomag-Planierraupen, -Radladern und Hydraulikbaggern. Die Hanomag war zwar schwer angeschlagen, aber der Standort in Hannover verfügt über eine lange Tradition und entsprechende Erfahrung im Maschinenbau. Günter Papenburg war von der Qualität und Leistungsfähigkeit der Produkte überzeugt.

Mehrere Radlader aus dem Werk in Hannover als Teil des Maschinenpaketes.
Mehrere Radlader aus dem Werk in Hannover als Teil des Maschinenpaketes.

1984 übernahm Günter Papenburg den Service und Verkauf von Hanomag-Baumaschinen. Nach dem Einstieg von Komatsu bei Hanomag 1989 erhielt Günter Papenburg die Händlerverantwortung für Komatsu für das Gebiet Großraum Halle/Leipzig/Dresden. Inzwischen hat sich die Günter Papenburg Gruppe zu einem weltweit agierenden Konzern mit verschiedenen Geschäftszweigen entwickelt. Dazu gehört auch die GP Baumaschinen Halle als einer der großen Komatsu-Vertriebspartner in Deutschland. Komatsu gratulierte Papenburg zum „50 + 1“-Jubiläum.

Aufgrund der lang anhaltenden Geschäftsbeziehung übergab Göksel Güner, Geschäftsführer der Komatsu Hanomag, zum Geburtstag ein Paket von 76 Komatsu-Maschinen, von denen 26 Maschinen (Radlader und Mobilbagger) aus der Fertigung in Hannover kommen, an die Günter Papenburg AG im Rahmen der Mitarbeiter- und Kundenveranstaltung der Papenburg-Gruppe im Kieswerk Negenborn, wo damals alles begonnen hat.

Zwei Bagger mit Transparent 'Herzlich willkommen'
Die Gäste wurden dem Anlass entsprechend begrüßt.
 
Weitere Informationen