Technik

Elektronische Überwachungssysteme von ContiTech

Sicher fördern

Ob im Bergbau oder in der Industrie: Fördergurte sind in vielen Anwendungen starken Belastungen ausgesetzt. Jahrelange Beanspruchung und scharfkantige Fördergüter können ihre Spuren an den Fördergurten hinterlassen. Um Schäden frühzeitig zu erkennen und den Zustand von Fördergurten feststellen zu können, hat ContiTech elektronische Fördergurtüberwachungs- und -inspektionssysteme entwickelt.

Sie entsprechen hohen Standards, sind den extremen Anforderungen in der Anwendung gewachsen und garantieren ein hohes Maß an Sicherheit für die gesamte Anlage. Conti Protect-Überwachungssysteme schützen Fördergurtanlagen vor größeren Schäden und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Betriebssicherheit.

Störungen verhindern

Conti Protect Splice Elongation Measurement ist zur Überwachung von größeren Fördergurtanlagen konzipiert und erkennt Unregelmäßigkeiten bei der Verbindungslänge durch magnetische Markierungen. „Bei Förderanlagen mit immer niedrigeren Sicherheitsfaktoren und immer höheren Fördergurtfestigkeiten wird durch die Überwachung der Verbindung die Betriebssicherheit erhöht“, sagt Arndt Bunzel, Anwendungstechniker des Segments Mining World bei der ContiTech Conveyor Belt Group.

Conti Protect Belt Rip Detection erkennt durch einvulkanisierte Leiterschleifen im Fördergurt Längsschlitze frühzeitig. Mit verbesserten Leiterschleifen und einer geringen elektromagnetischen Störanfälligkeit verhindert das Gurtüberwachungssystem Fehlmeldungen und somit teure Stillstände der Anlagen.

Lebensdauer abschätzen

Conti Inspect-Systeme liefern Daten, auf deren Basis sich Prognosen über die Restlebensdauer des Fördergurtes ableiten lassen. Mithilfe von Lasersensoren misst das mobile Conti Inspect Belt Thickness Measurement die Dicke des Fördergurts über die gesamte Gurtbreite. Oberflächenschäden lassen sich mit dem Conti Inspect Continous Surface Inspection System frühzeitig erkennen. Moderne Scantechnologien werden eingesetzt, um die Fördergurtoberfläche zu untersuchen und ein detailliertes Bild der Gurtoberfläche und -beschaffenheit zu erhalten. Der Einsatz der Conti Inspect-Gurtüberwachungssysteme kann bei laufendem Anlagenbetrieb erfolgen, um Standzeiten der Anlage für langwierige Inspektionen zu vermeiden. Conti Inspect CordMonitoring überprüft die Stahlseile des Zugträgers durch ein magnetinduktives Verfahren und erlaubt eine genaue Beurteilung deren Zustandes.

Förderband mit Überwachungssystem
Elektronische Überwachungssysteme von ContiTech erhöhen die Betriebssicherheit. // Grafik: ContiTech
 
Weitere Informationen