Technik

Neuer Cat Radlader 990K

Perfekter Teamplayer

Der neue Cat Radlader 990K bietet mehr Leistung und Nutzlast, sodass die Maschine bei unverändertem Kraftstoffverbrauch mit einem deutlichen Produktivitätszuwachs ans Werk geht. Hinzu kommt eine neu konzipierte Kabine, in deren großem Innenraum der Fahrer einen ruhigen, komfortablen Arbeitsplatz mit ergonomischen Bedienelementen vorfindet. Durch weitere Detailänderungen konnte die Sicherheit sowohl für den Fahrer als auch für das Wartungspersonal verbessert werden.

Als passende Lademaschine für die auf Großbaustellen und in der Gewinnungsindustrie eingesetzten Cat Muldenkipper 773, 775 und 777 (Nutzlastbereich 54 bis 91 Tonnen) lässt sich die Konfiguration des Dieselmotors an die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden anpassen. Der 990K ist eine Weiterentwicklung des 990H, von dem viele Merkmale übernommen wurden. Gegenüber der H-Serie bewältigt der 990K jedoch eine Nutzlast von 16 statt 15 Tonnen. Deshalb ergänzt er sich mit dem Cat SKW 775, dessen Mulde nach vier Ladespielen gefüllt ist. An diesem produktiven Lade- und Transportsystem sind auch die Schaufeln der neuen Performance-Reihe beteiligt, denn sie ermöglichen maximale Füllungsgrade bei jedem Ladespiel. Das Fassungsvermögen der Schaufeln reicht von 8,6 bis zehn Kubikmeter. Im 990K stellt der Cat Acert-Dieselmotor C27 elf Prozent mehr Leistung bereit als bisher. 521 kW bewirken ein spürbares Produktivitätsplus ohne den Verbrauch nach oben zu treiben.

Effektiver Kraftstoffverbrauch

Die bessere Nutzung des Kraftstoffs ist dem abgesenkten Drehzahlniveau und neuen Elektroniksystemen wie dem Eco-Modus mit bedarfsgesteuerter Drehzahleingabe / Drehzahlautomatik, Leerlaufautomatik und Leerlauf-Abstellautomatik zu verdanken. Zum Cat Drehmomentwandler mit Pumpenradkupplung gehört jetzt eine Überbrückungskupplung, die einen rein mechanischen Antrieb herstellt und dadurch speziell in Load-and-Carry-Anwendungen für maximale Effizienz, schnellere Umläufe und geringere Erwärmung sorgt.

Der Fahrer kann dieses System nutzen, um in jedem Einsatz das perfekte Verhältnis zwischen Zugkraft und Hydraulikkraft zu wählen. Die bedarfsgesteuerte Arbeitshydraulik besitzt eine elektronisch geregelte Verstellpumpe, sodass der Volumenstrom präzise an die momentane Steuerhebelstellung angepasst wird.

Objekterkennung gegen Arbeitsunfälle

Der 990K ist mit dem Cat Kamera-Monitor-System „Vision“ ausgerüstet, um den Heckbereich der Maschine kontrollieren zu können. Optional gibt es die Cat Radar-Objekterkennung, die den Fahrer auf Personen und Gegenstände hinter dem Radlader aufmerksam macht. Beide Systeme helfen, die Arbeitssicherheit erheblich zu steigern.

Zusätzliche Sicherheit bringt das separat angeordnete Fach, in dem die Schalter für Treppenbeleuchtung und Motorabstellung sowie die Sperren für Getriebe und Starter untergebracht sind. Ein zweites Fach nimmt Batteriehauptschalter und Fremdstartanschluss auf.

Radlader
Gegenüber der H-Serie bewältigt der Cat Radlader 990K eine Nutzlast von 16 statt 15 Tonnen. // Foto: Caterpillar
 
Weitere Informationen