Unternehmensführung

UGS - gelebter Arbeitsschutz zahlt sich aus

Bereits zum dritten Mal in Folge hat die Firma UGS sich vom Begutachterteam der BG RCI auf Herz und Nieren prüfen lassen und das Gütesiegel „Sicher mit System“ erhalten. Neben Übergabe der Urkunde überweist die BG RCI als Anerkennung für die hervorragende Arbeit auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes einen Betrag von 10.000 Euro (Prämiensystem 2013 Gruppe AMS ).

Die Firma UGS hat mit ihrem kompletten Dienstleistungsangebot rund um die Erkundung, die Planung, Errichtung und Betriebsführung von Untergrundspeichern im Jahre 2012 einen Jahresumsatz von rund 42 Mio. Euro erzielt.

Gütesiegel-Übergabe in Mittenwalde: Robert Scheler (GF), Heinz Hegenbart (BG RCI), Dr. Nickel (SiFa), Matthias Herter (GF), Wolfgang Bartsch (BG RCI), Günter Kuba (Prokurist), Herr Lehmann (stellv. BR-Vorsitzender), von links.
Gütesiegel-Übergabe in Mittenwalde: Robert Scheler (GF), Heinz Hegenbart (BG RCI), Dr. Nickel (SiFa), Matthias Herter (GF), Wolfgang Bartsch (BG RCI), Günter Kuba (Prokurist), Herr Lehmann (stellv. BR-Vorsitzender), von links.
Gütesiegel-Begutachtung der Solebohrung 137 für die Solvay GmbH bei Bernburg
Bei Wind und Wetter: Gütesiegel-Begutachtung der Solebohrung 137 für die Solvay GmbH bei Bernburg.

Neben den Praktikern vor Ort, die bei Wind und Wetter die Bohrungen niederbringen, gibt es am Firmensitz in Mittenwalde schlagkräftige Abteilungen, die geologische, technische, kaufmännische und personelle Fragestellungen bearbeiten. Ebenso ist hier die Infrastruktur für die Bohr- und Sohl- und weitere Anlagen angesiedelt, so das Lager, die Werkstatt und Ausbildungsobjekte.

Bei der Begutachtung des Unternehmens wurden zwei Schwerpunkte betrachtet. Ist der Arbeitsschutz in die Unternehmensstruktur integriert, wird die Umsetzung kontrolliert, Verbesserungspotential gesucht und umgesetzt? Sind den Mitarbeitern die Regeln bekannt, werden sie von ihnen gelebt und werden die Beschäftigten an der Weiterentwicklung aktiv beteiligt?

Gut ausgebildete Mitarbeiter sollen den richtigen Umgang mit Arbeitsmitteln und PSA (persönliche Schutzausrüstung) insbesondere bei schwierigen und gefährlichen Arbeitsaufgaben üben können.

Höhensicherungsgerät
Einen hoch gelegenen Arbeitsplatz sicher erreichen mit Höhensicherungsgerät.
Schweißarbeitsplatz
Schweißarbeitsplatz: Sicher ist Sicher.

Diesen wichtigen Baustein für guten Arbeitsschutz lebt die Firma UGS mit ihrem Übungsmodul auf dem Betriebsgelände. Auf diese Weise werden die Mitarbeiter für ihre Aufgaben vor Ort optimal vorbereitet.

Die Begutachtung förderte gute bis sehr gute Ergebnisse zu Tage. Das Ergebnis passt hervorragend zu dem niedrigen Unfallgeschehen, das weit unter dem Branchendurchschnitt der BG RCI von 19 meldepflichtigen Arbeitsunfällen pro 1.000 Vollarbeiter liegt.

Je nach Aufgabe ist es möglich, mit der Bohranlage in Teufen von mehreren 1.000 Meter vorzudringen. Dabei gehen von den herrschenden Umweltbedingungen, den eingesetzten Arbeitsmitteln und von den untertägigen geologischen Verhältnissen große Gefahren aus. In diesem Fall wird die Bohrung eine Endteufe von rund 700 Meter erreichen. Die Firma UGS, die Auftraggeber und die zuständigen Behörden wissen um das große Risikopotential und arbeiten gemeinsam daran, zu jedem Zeitpunkt einen hohen Arbeitsschutzstandard sicherzustellen, um Menschen, Natur und Investitionsgüter zu schützen.

Unten sehen Sie nur eine kleine Auswahl von interessanten technische Lösungen, die am Bohrplatz positiv aufgefallen sind und für andere Produktionsbetriebe als Anregung für gelebten Arbeitsschutz dienen können.

Wolfgang Bartsch, BG RCI

Mobile Workover-Anlage
Mobile Workover-Anlage: technisch TipTop, Grundlage für den Unternehmenserfolg.
Absperrgitter
Werkstatt, Baustellen oder Bohrplätze: überall treten kurzfristig Gefahrenstellen auf, die zu sichern sind, um Unfallgefahren zu minimieren.