7=0 : Das Rezept für Erfolg im Arbeitsschutz

Helmut Ehnes

Sommerzeit bedeutet traditionell, dass die Produktion in der Baustoff- und Steine und Erden-Industrie auf Hochtouren läuft. In den Sommermonaten werden die Umsätze erzielt und die Grundlagen für wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen gelegt. Was aber ist Erfolg wert, wenn im Zuge der Produktion Menschen zu Schaden kommen, sei es durch Unfälle bei der Arbeit oder durch Auswirkungen auf die Gesundheit, die letztendlich zu Berufskrankheiten führen?

Deshalb kommt es gerade jetzt darauf an, die Arbeitssicherheit immer mit im Blick zu haben und der unternehmerischen Verantwortung für Sicherheit und Gesundheit gerecht zu werden. Wenn Leistungsträger aufgrund von Unfallereignissen erst einmal fehlen, ist es bekanntermaßen zu spät zu reagieren. Deshalb empfiehlt es sich, Vorsorge zu treffen und auf Prävention zu setzen. Wie aber stellt man als Unternehmer sicher, dass im Betrieb auch in Sachen Arbeitsschutz alles rund läuft? Hier gibt es viele Wege, manches ist auch nicht neu und die wesentlichen Komponenten liegen eigentlich auf der Hand – und dennoch ist es in der Praxis oft schwierig, denn erfolgreicher Arbeitsschutz funktioniert nur mit den Menschen.

Deshalb möchte ich Ihnen heute im Rahmen dieses Editorials gerne ein Rezept vorstellen, welches sich international immer mehr durchsetzt und damit auch die Gleichung 7=0 auflösen. Die Internationale Sektion für Sicherheit im Bergbau der IVSS hat jüngst ihre neue weltweite Präventionsstrategie „Vision Zero – weltweit Sicherheit im Bergbau!“ verabschiedet und bringt damit zum Ausdruck, dass es das Ziel aller Verantwortlichen sein muss, sicherzustellen, dass in ihren Betrieben niemand bei der Arbeit getötet wird, schwere Körperschäden erleidet oder durch arbeitsplatzspezifische Bedingungen erkrankt. Null tödliche und schwere Arbeitsunfälle, Null Berufskrankheiten lautet das strategische Ziel.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die Sektion Bergbau auf  7 Goldene Regeln, die als Aktionsplan für jedes Unternehmen genutzt werden können:

Regel 1: Unternehmer und alle Verantwortlichen müssen Arbeitsschutz zur Chefsache erklären!

Regel 2: Sorgfältige Gefährdungsanalyse und Analyse der Unfallereignisse liefern die Basis für zielorientiertes Handeln!

Regel 3: Ziele im Arbeitsschutz definieren und einen Aktionsplan aufstellen!

Regel 4: Gute betriebliche Organisation ist Grundlage für sicheres Arbeiten (Arbeitsschutzmanagement)!

Regel 5: Ohne sichere Maschinen, Geräte und Anlagen geht es nicht!

Regel 6: Investieren Sie in Menschen: Aus- und Weiterbildung zahlt sich aus!

Regel 7: Beteiligen, motivieren und fördern Sie Ihre Mitarbeiter – sie sind Ihr wichtigstes Kapital!

Ich bin sicher, dass dieses klare Ziel der Vision Zero und die 7 Goldenen Regeln auch in Ihrem Unternehmen anwendbar sind. Mit klaren einfachen Botschaften machen Sie es allen Führungskräften und sich selbst einfacher, Ihre Verantwortung für das Wohlbefinden der Beschäftigten zu erkennen und wahrzunehmen.

Sie senden damit auch die klaren Signale, welchen Stellenwert sicheres Arbeiten in Ihrem Betrieb hat. Die BG RCI wird Sie bei der Umsetzung Ihrer persönlichen Sicherheitsstrategie nach besten Kräften unterstützen und Ihnen auch in Zukunft wertvolle Anregungen geben – einige finden Sie auch in dieser Ausgabe der „Steine + Erden“.

Herzlichst Ihr
Helmut Ehnes