Termine

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2012 und UEPG Sustainability Awards

Nachhaltigkeit ist ein in der europäischen und bundesdeutschen Politik sowie der interessierten Öffentlichkeit im Zusammenhang mit industrieller Tätigkeit regelmäßig diskutierter Begriff. Er beruht bekanntlich auf drei Säulen – Ökologie, Ökonomie und Soziales –, unternehmerisches Handeln soll wirtschaftlich sein, Umwelt und Ressourcen soweit wie möglich schonen und den Belangen der Menschen Rechnung tragen.

Die Gesteinsindustrie fühlt sich diesem Nachhaltigkeitsprinzip verpflichtet und hat dieses etwa durch hochwertige Renaturierungen und Rekultivierungen schon oft bewiesen.

Um dies erneut Politik, Behörden und breiter Öffentlichkeit zu demonstrieren, wird in Neuauflage der ersten drei erfolgreichen Wettbewerbe der „Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2012“ ausgelobt.

Neben Nachhaltigkeit ist Biodiversität, also die Artenvielfalt aller Pflanzen und Tiere in der Welt, ein immer weiter hervortretendes, auch die Baustoff-Industrie betreffendes Thema. Weltweit wurden politische Vereinbarungen getroffen, bis zum Jahr 2020 den Trend der Verringerung dieser Vielfalt durch Taten und Projekte zu stoppen. Gerade die Gesteinsindustrie erbringt durch das regelmäßige Schaffen neuer Natur- und Lebensräume, insbesondere auch für bedrohte Arten, im Rahmen der Wiederherrichtung nicht mehr genutzter Gewinnungsbereiche ständig Leistungen zum Erhalt der Biodiversität (Artenvielfalt).

Zur öffentlichen Darstellung dieser besonderen Thematik sind daher sowohl der deutsche als auch der europäische Nachhaltigkeitswettbewerb erneut ergänzt worden um den Sonderpreis Biodiversität. Er kommt für die Unternehmen infrage, die besondere Leistungen, etwa bei der Wiederherrichtung, im Bereich der Biodiversität erbracht haben.

Europäischer Wettbewerb

Parallel zum nationalen Wettbewerb vergibt auch die UEPG, der europäische Verband der Gesteinsproduzenten in Brüssel, zum vierten Mal die UEPG-Auszeichnungen für nachhaltige Entwicklungen (Sustainability Awards) 2013 und den Sonderpreis zur Biodiversität. Auf der europäischen Ebene werden pro Nachhaltigkeitssäule drei Preise, insgesamt also neun, und zusätzlich ein Sonderpreis Biodiversität vergeben, ergänzt um weitere Auszeichnungen für ebenfalls hervorragende Projekte.

Die deutschen Preisträger werden vom Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO) direkt für den UEPG-Wettbewerb angemeldet. Informationen dazu unter:

www.bv-miro.org/downloads/Nachhaltigkeit2012rev3.pdf

Bewerbungsfrist:

Ihre Unterlagen senden Sie bitte bis 28. September 2012 an den

Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO)

Annastraße 67 – 71

50968 Köln

Ansprechpartner zum Wettbewerb:

Christian Haeser

T + 49 221 934674-65 . haeser@bv-miro.org

Markus Schumacher

T +49 203 99239-55 . schumacher@bv-miro.org

Plakatmotiv
 
Weitere Informationen

miro-Logo