Technik

Mobiler Zweiwellen-Zerkleinerer Urraco shreddert (fast) alles

Mit langsamlaufenden Zweiwellen-Zerkleinerern des Typs Urraco macht Lindner, Spezialist für Anlagen und Systeme zur Zerkleinerung und Aufbereitung von Abfällen, sein Knowhow jetzt auch für Anwender mobiler und semi-mobiler Vorzerkleinerer nutzbar.

Für deren Entwicklung, Bau und Vertrieb sowie den zugehörigen Service hat das im österreichischen Spittal/Kärnten ansässige Unternehmen die Tochterfirma Lindner Mobile Shredder mit Sitz in Hörselberg bei Eisenach gegründet.  Dort entstehen die beiden Baugrößen Urraco 75 und 95, die wahlweise mit Diesel- oder Elektromotoren angetrieben werden können.

Die Werkzeugwelle des Urraco 75 hat eine Länge von 1750, die des Typs 95 von 2500 Millimetern. Eine umfangreiche Auswahl unterschiedlicher Werkzeugkonfigurationen ermöglicht den Einsatz für Altholz, Biomasse, Wurzelstöcke, Stammholz, Haus-, Sperr- und Gewerbemüll, Papierrollen, Elektronikschrott, Holz-Bahnschwellen mit Eisenplatten, Betonschwellen, Leichtschrott, Aluprofile, Pkw-Karosserien, Bau-Misch-Abfälle und anderes.

Die dabei erreichten Endkorngrößen liegen im Bereich von 150 bis etwa 400 Millimetern. Das für den Urraco gewählte Zweiwellensystem ermöglicht eine hohe

Durchsatzleistung bei geringerem Energieaufwand als bei Einwellenmaschinen. So ziehen die aggressiven Reißhaken das Material effizienter ein, und das Zusammenwirken von Schneide und Gegenschneide sowie die weitgehende Vermeidung der Brückenbildung sorgen für eine bessere Leistung.

Zugleich ist die Zweiwellen-Ausführung verschleißarm und weitgehend unempfindlich gegen Fremdkörper. Der verfahrenstypische, klassische Brechvorgang bei niedrigen Wellendrehzahlen von nur 15 bis 30 U/min minimiert die Staubentwicklung. Zwei Kipptrichter mit hoher Kippneigung bis 80 Grad unterstützen die optimale Materialzuführung zu den Wellen. Die Urraco Zweiwellen-Zerkleinerer sind zudem mit einer hydraulischen Reversierfunktion ausgerüstete, die vor größeren Schäden schützt.

Das integrierte Austragsband ist hydraulisch stufenlos von zwei bis fast fünf Meter höhenverstellbar. Dessen Stahlkonstruktion ist verzinkt und geschützt gegen die korrosive Wirkung der im Hausmüll und anderen Abfällen enthaltenen aggressiven Stoffe. Ein optionaler, hydraulisch höhenverstellbarer Überbandmagnet mit doppeltem Magnetkern sorgt für die Abscheidung ferromagnetischer Metalle. Eine ebenfalls optionale Radachse mit Zugdeichsel ermöglicht das Bewegen der Maschine auf dem Werkplatz.

Die Bedienung erfolgt vom Beschickungsgerät aus per Zehn-Kanal-Funkfern-steuerung. Der Urraco 75 ist wahlweise mit einer Antriebsleistung von 350 PS (Diesel) oder 250 kW (E-Motor) ausgestattet (Urraco 95: 710 PS oder 2 x 250 kW). Beide Dieselmotoren nutzen zur Einhaltung der Stufe III B und Tier 4i die AdBlue SCRTechnologie.

Dank der Dämmmaßnahmen beträgt der Geräuschpegel nur rund 92 dBA. Um die hohen Antriebsleistungen auf die Werkzeugwellen zu übertragen, sind die beiden neuen Zweiwellen-Zerkleinerer mit einem verstärkten Hydraulik- und Getriebesystem ausgerüstet.

Vorzerkleinerer
Je nach Werkzeugkonfiguration eignet sich der neue Zweiwellen-Vorzerkleinerer von Lindner für nahezu alle Abfälle von Papier über Holz, Reifen und Gestein, Holz- und Beton-Bahnschwellen bis zu Fahrzeugkarosserien. // Foto: Lindner Mobile Shredder
 
Weitere Informationen

lindner-Logo

Lindner Mobile Shredder GmbH

T +49 36920 7269-0

info@l-ms.de . www.l-ms.de