Technik

Daimler Trucks weiterhin im Aufwind

Mit zwei Welt- und einer Europapremiere macht die Daimler AG bereits heute auf ihre Glanzlichter bei der weltgrößten Nutzfahrzeugmesse in Hannover aufmerksam. Im Rahmen einer Vorschau auf die IAA Nutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2012 in Hannover stattfinden wird, fuhren in Stuttgart insgesamt 16 Fahrzeuge vor. Vom neuen Mercedes-Benz City-Van Citan über neue Stadt- und Reisebusse der Marken Mercedes-Benz und Setra, neue Green-Leader in Form des Mercedes-Benz Vito E-Cell Kombi und Fuso Canter Eco Hybrid bis hin zum schweren Mercedes-Benz Antos, der als neuer Lkw für den schweren Verteilerverkehr erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

„Daimler Trucks“ mit den Marken Mercedes-Benz in Europa und Brasilien, Fuso in Japan sowie Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses in den USA blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück (Absatz und Umsatz: plus 20 Prozent,). Dieser Trend setzt sich nach Angaben von Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Daimler Buses, auch in diesem Jahr fort: „In den ersten fünf Monaten konnten wir unseren weltweiten Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent steigern. Insgesamt erwarten wir für unsere Lkw 2012 einen Absatz über dem Vorjahr und einen Gewinn, der mindestens auf dem Niveau von 2011 liegt. Wir bestätigen unser Rendite-Ziel von acht Prozent über den Zyklus ab 2013 und halten an unseren Absatz-Zielen für Daimler Trucks von 500.000 Einheiten in 2013 und 700.000 bis 2020 fest.“

Weltpremiere: Mercedes-Benz Antos

Mit dem Antos stellt Mercedes-Benz erstmals eine komplett eigene Modellreihe speziell für die Anforderungen im schweren Verteiler-Verkehr vor. Er ist mit seinen zwei Fahrerhaus-Längen nicht nur maßgeschneidert für den schweren Verteilerverkehr, sondern setzt auch einen neuen Maßstab in Sachen Effizienz und Handling. Als Antrieb stehen für den Antos neue verbrauchsgünstige Reihensechszylinder-Motoren in drei verschiedenen Hubraum-Größen zur Wahl: Der OM 936 mit 7,7 Litern, der OM 470 mit 10,7 Litern und der bereits 2011 vorgestellte OM 471 mit 12,8 Litern Hubraum. Diese Euro VI-Motoren kombinieren einen temperamentvollen Antritt und hohe Laufruhe mit geringem Kraftstoffverbrauch und niedrigen Abgas-Emissionen sowie langen Wartungsintervallen von bis zu 150.000 Kilometern.

Neue Assistenz-Systeme

Der Fernverkehr-Lkw Actros, der bereits im vergangenen Jahr erfolgreich in den Markt startete, glänzt zur IAA Nutzfahrzeuge mit neuen Assistenz-Systemen. Ein Beispiel dafür: Der neue Active Brake Assist in dritter Generation. ABA 3, so die Kurzform, leitet auf stehende Hindernisse nun auch selbstständig eine Vollbremsung ein. Ein weiteres neues System im Actros mit Namen „Predictive Powertrain Control“ (PPC) vernetzt GPS-Informationen über Streckenverlauf und Schaltsysteme zu einem perfekt vorausschauenden Assistenzsystem. So fährt der Truck stets im richtigen, kraftstoffsparenden Gang.

Für Andreas Renschler ein weiterer wichtiger Schritt zur Verbesserung der Total Cost of Ownership: „Etwa 90 Prozent der Kosten für einen Lkw entstehen nach dem Kauf. Besonders stark fallen die Kraftstoffkosten ins Gewicht, und ihre Bedeutung nimmt weiter zu: In der Triade liegt ihr Anteil mittlerweile bei fast einem Drittel der Gesamtkosten. Das heißt: Spritschlucker sind Auslaufmodelle.“

Fuso: Neuer Canter Eco Hybrid

Ein grünes Glanzlicht zur IAA stellt die japanische Daimler-Tochter Fuso vor: Auf Basis des neuen Leicht-Lkw Canter wurde der Hybridantrieb nochmals deutlich verfeinert. Der neue Canter Eco Hybrid wird ab Herbst auch im Fuso-Werk in Tramagal, Portugal, für den europäischen Markt gefertigt – als erster Truck mit Hybridantrieb seiner Klasse. Dank dieser alternativen Antriebstechnologie verbraucht der 7,5 Tonner bis zu 23 Prozent weniger Kraftstoff als das Canter-Modell mit Diesel-Antrieb. Fuso hat mit dem Canter Eco Hybrid geschafft, dass sich der Hybridantrieb für den Kunden rechnet, ein großer Schritt für Alternativantriebe.

Lkw
Die Modellreihe Antos zeigt zur IAA erstmals ihr Gesicht.
 
Weitere Informationen

mercedes-Logo

Daimler AG

T +49 0 800 9 777 7777

dialog@daimler.com

www.daimler.com


IAA-Logo

Stand 14-15 CO2 / F N73 / F N74 / F P72 / F P74