Technik

20 DAF für die Cemex Logistik

Lose Angelegenheit

Die Logistiksparte Zement des Baustoffriesen Cemex betreibt in Deutschland mehr als 100 Mulden- und 70 Silozüge. Ein Teil davon basiert auf den DAF CF85, die für die Niederlassung West in Beckum staubförmige Güter wie Zement, Kalk, Flugasche oder Kohlenstäube transportieren.

Peter Streu ist ein alter Hase. Seit 25 Jahren sitzt der erfahrene Berufskraftfahrer für die Cemex hinter dem Steuer. Den Job als Lkw-Fahrer ergriff der gebürtige Westfale bereits vor mehr als 30 Jahren. Da macht ihm heute kaum noch einer etwas vor. Das gilt besonders, wenn der 57-Jährige mit seinem Feldbinder-Siloauflieger unterwegs ist, den seit Mitte vergangenen Jahres eine Zugmaschine von DAF zieht.

Die Cemex Logistik GmbH in Beckum hat sich in 2011 erstmals für die Marke DAF entschieden und auf einen Schlag 20 moderne DAF CF85 mit ADR-Zulassung angeschafft. 17 davon rollen heute für die Niederlassung West mit den Satelliten Dortmund, Duisburg und Wülfrath, drei der Fahrzeuge gingen an den Standort der CLG Ost in Rüdersdorf bei Berlin.

„Den Schritt zu DAF haben wir nicht bereut. Die Fahrzeuge laufen sparsam, sauber und zuverlässig. Darüber hinaus klappt die Zusammenarbeit mit dem DAF-Vertragspartner BTS und seinen Service-Stützpunkten in Hamm und Dortmund hervorragend“, sagt Karl-Heinz Augustin, Prokurist und Logistikmanager bei der Cemex Logistik GmbH in Beckum. Der gelernte Speditionskaufmann ist für insgesamt 31 Lkw und 70 Mitarbeiter – davon 63 Berufskraftfahrer – verantwortlich. Seine Fahrzeuge sind größtenteils im nationalen Fernverkehr unterwegs, beliefern aber auch Kunden und eigene Werke in Belgien und den Niederlanden mit Zement.

Der DAF CF85 mit  Feldbinder-Siloauflieger.
Der DAF CF85 mit Feldbinder-Siloauflieger. // Fotos: Frank Hausmann

Tonnen von Weißkalkhydrat

Mit staubförmigen Gütern ist auch Cemex-Urgestein Peter Streu viel unterwegs. Heute hat er 15 Tonnen Weißkalkhydrat für einen 45 Kilometer entfernten Kunden in Duisburg geladen. Drei weitere Touren mit gleichem Material führen ihn von den Kalkwerken im Raum Wülfrath und Dornap zu verschiedenen Kunden in Düsseldorf und Wuppertal und zurück. Der gelöschte Kalk wird für die Bau-, Chemie- und Schwerindustrie sowie in Wasserwerken und Kläranlagen benötigt.

„Da Kalkhydrat ein Schüttgewicht von etwa 350 Kilogramm pro Kubikmeter besitzt, bekomme ich selbst nach Doppelbeladung nicht mehr als 23 Tonnen in meinen 57-Kubik-Silo hinein“, erklärt Streu. Doppelbeladung heißt zweimal unter das Verladesilo zu fahren. Ist der Siloauflieger nach der ersten Ladephase voll, sind maximal 18 Tonnen Kalkhydrat aufgenommen. Dann heißt es, eine kleine Runde über den Hof fahren. Dadurch setzt sich das flockige Material im Silo, so dass in der zweiten Verladephase noch einmal fünf Tonnen dazu kommen können. Mit knapp 38 Tonnen Gesamtzuggewicht geht es dann zum Kunden.

Entladen lässt sich das Kalkhydrat mittels Druckluft, die der CVS-Kompressor Silo-King 1100 an der DAF-Sattelzugmaschine liefert. Um den Silo für die restlose Entladung anheben zu können, verfügt der zweiachsige Lkw auch über eine Kipphydraulik. Je nach Gegebenheit dauert der Entladevorgang zwischen 45 Minuten und etwa einer Stunde. In der Zeit läuft der 410 PS starke Reihensechszylindermotor in Euro 5 mit erhöhter Leerlaufdrehzahl, was – so Streu – den Durchschnittsverbrauch erhöht.

Die 13 Liter großen PACCAR MX-Motoren mit 410 oder 460 PS in den Cemex-DAF konsumieren dennoch wenig Kraftstoff. Der Flottenverbrauch liegt bei rund 35 Liter pro 100 Kilometer. Dazu tragen auch das automatisierte AS-Tronic-Getriebe samt Straßen-Programmierung und das absolvierte Eco Drive-Training bei. Letzteres gab es bei der Fahrzeugübernahme zusammen mit einem eintägigen Fahrsicherheitstraining für alle Fahrer.

Peter Streu beim Laden von Weißkalkhydrat.
Peter Streu beim Laden von Weißkalkhydrat.

Alle Mitfahrerassistenzsysteme

Mit der neuesten Fahrzeuggeneration von DAF hat das Baustoffunternehmen einerseits den Dieselverbrauch senken und andererseits Akzente bei Sicherheit und Umweltschutz setzen können.

Cemex hat für die DAF die gesamte Palette an Sicherheitsfeatures wie Airbag, elektronische Stabilitätsregelung, adaptive Tempomat mit Auffahrwarnsystem, Spurhalteassistent und Rückfahrwarnanlage für seine Sattelzugmaschinen mitbestellt. „Die Sicherheit steht bei Cemex hoch im Kurs. Wir haben uns ganz bewusst für alle derzeit verfügbaren Fahrerassistenzsysteme entschieden“, betont Logistikmanager Augustin.

Die Assistenzsysteme weiß auch DAF-Fahrer Streu zu schätzen. Besonders den adaptiven Tempomaten mit Auffahrwarnsystem schaltet er immer ein, wenn er mit seinem Lastzug alle zwei Wochen eine längere Holland-Tour zu absolvieren hat. Um diesen Auftrag zu erfüllen, muss er nicht im Fahrzeug übernachten. Diese Tour ist problemlos an einem Tag zu schaffen. Die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten hält Streu dabei selbstverständlich ein.

20 moderne DAF CF85 mit ADR-Zulassung gingen an die Cemex-Logistik.
20 moderne DAF CF85 mit ADR-Zulassung gingen an die Cemex-Logistik.

Bei der Innenausstattung der Fahrerkabine durften Streu und alle anderen Cemex-Fahrer mit entscheiden. Im großen Space Cab-Fahrerhaus mit Luftfederlagerung fehlt es ihm an nichts. Das beginnt beim bequemen Komfort-Fahrersitz mit Armlehnen, setzt sich beim großen Raumangebot und der elektrisch bedienbaren Dachluke fort und hört längst nicht mit Klimaautomatik, Standheizung und Kühlbox auf. Vor allem die gute Übersichtlichkeit am Armaturenbrett und den niedrigen Einstieg ins Fahrerhaus lobt der Berufskraftfahrer. Er bedauert lediglich, dass die Lenkzeit nicht wie bei anderen Lkw-Modellen im Fahrerinformationsdisplay, sondern nur am digitalen Tachografen abzulesen ist und die Steckdose sein Mobiltelefon nur bei eingeschalteter Zündung auflädt.

„Bei uns rollen die Lkw im Zweischichtsystem 24 Stunden am Tag. Immer zwei Fahrer sind als Team für den technischen Zustand und die Sauberkeit ihres Fahrzeugs verantwortlich. Das macht die Verantwortung mess- und wahrnehmbar“, begründet Augustin den guten Zustand seiner Flotte.

Für einen optimalen Service der CF85 beim DAF-Partner BTS hat Cemex sämtliche Fahrzeuge mit einem DAF MultiSupport Full Care-Servicevertrag ausgestattet. „Damit lassen sich die Betriebskosten der Lkw schon im Vorfeld exakt bestimmen. Die Wartungs- und Reparaturverträge führen zu planbaren Fuhrparkkosten, einer optimalen Verfügbarkeit und höheren Restwerten bei Wiederverkauf“, versichert Augustin, der ähnlich wie Peter Streu ebenfalls ein alter Hase im Geschäft ist.

Die Cemex

Cemex ist ein weltweit operierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Monterrey, Mexiko. Der 1906 gegründete Baustoffriese hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von Zement, Transportbeton, mineralischen Rohstoffen, Beton-Bauteilen sowie bauchemischen Zusatzmitteln spezialisiert und operiert in mehr als 50 Ländern auf vier Kontinenten. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 47.000 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von umgerechnet über 15 Milliarden US-Dollar. Hier zu Lande ist die Cemex Deutschland AG mit rund 230 Niederlassungen und insgesamt über 1.000 Fahrmischern, Silofahrzeugen und anderen Lkw aktiv. Allein die Logistik-Sparte für Zement verfügt an vier Standorten über 100 Mulden- und 70 Silozüge. Deren Lastzüge spulen jährlich rund 19 Millionen Kilometer ab und verbrauchen im Schnitt etwa 35 Liter Diesel pro 100 Kilometer.


 
Weitere Informationen

daf-Logo

DAF Trucks Deutschland GmbH

T +49 2234 506-0

dtd.zentrale@daftrucks.com

www.daf.eu/de


IAA-Logo

Stand 17 B20