Technik

Christophel mit dem XR400S auf der Nordbau

Aus der Fülle der Neu- und Weiterentwicklungen zeigt die C. Christophel GmbH auf der Nordbau in Neumünster erstmalig den neuen Powerscreen XR400S. Es handelt sich um einen 1100x700 mm großen Einschwingenbackenbrecher, der je nach Ausstattung im Natursteineinsatz oder im Recycling genutzt wird. Die Neuvorstellung besticht durch die Aufgabeseite. Hier wird die kurze, rückwärtig zu beschickende Rinne mit der aktiven Vorsiebmaschine sinnig kombiniert.

So kann mit Radlader beschickt, über die Rinne entzerrt, durch die 2.080 Millimeter lange Doppeldecker-Siebmaschine das Feinkorn sauber getrennt und wahlweise um den Brecher herum oder durch das bordeigene Haldenband auf 2.800 Millimeter aufgehaldet werden.

Interessant auch die Steuerung. Einmal die maximale Lastaufnahme mit der Mindestmotorlast abgestimmt, regeln die Rinne und das Sieb automatisch für den wirtschaftlichsten Betrieb selbstständig nach. „Das ist so, als ob auf der Autobahn eine Geschwindigkeit zwischen Tempo 150 und 180 frei vorgewählt wird“, erläutert Rüdiger Christophel die Funktionsweise.

Ist Gefahr in Verzug, erfolgt die „Vollbremsung“ und die Rinne schaltet sofort aus. Der Backenbrecher selbst kann für den Natursteineinsatz als XA mit hydraulischer Spaltverstellung und starrer mechanischer Abstützung versehen werden, oder als XR-Anlage, bei der der Backenträger hydraulisch abgestützt wird. Letzteres System öffnet bei Überlast bis auf 280 Millimeter und lässt den Fremdkörper auf das hydraulisch absenkbare Band austreten. Angetrieben wird die Maschine durch den energieeffizienten Direktantrieb.

Die Warrior 1400 braucht dem erfahrenen Fachpublikum nicht mehr vorgestellt werden. Sie ist nach Angaben von Christophel die meistgekaufte Dreibandanlage dieser Maschinenbauweise deutschlandweit. Die 27,5 Tonnen schwere Modelreihe Warrior 1400X verfügt über Ausstattungsmerkmale, die dem anspruchsvolleren Betreiber genügen. Der Trichter ist starr, dadurch werden Rüstzeiten vermieden. Für die Radladerbeschickung werden optionale Flügelbleche genutzt.

Gelangt das Siebgut wahlweise vom Bandaufgeber oder vom Plattenband auf die 1.350x3.600 Millimeter große Siebmaschine, werden die Vorzüge der Warrior1400x sichtbar. Der Huckbolt-Kasten, im Kaltnietverfahren hergestellt, verträgt 10 oder 12 Millimeter Hub. Von 13-19 Grad eingestellt, verschwinden die zu trennenden Feinanteile in Sekundenschnelle und schaffen Platz für frisches Aufgabematerial.

Für soviel Leistung bietet die Warrior 1400x900 oder 1.200 Millimeter breite Haldenbänder, die bis auf 3,90 Meter abwerfen. Betreiber, die einen schonenden Übergang auf ein beigestelltes Telestack-Haldenband favorisieren, passen die Neigung der integrierten Warriorbänder von 0 bis 24 Grad exakt an.

Haldenbänder von Telestack

Telestack ist etabliert. Auf dem hart umkämpften deutschen Markt kommt nach Angaben von Christophel  jedes vierte TC-Band vom nordeuropäischen Herstellers. „15 Euro für ein Band oder 70 Euro für den Radlader“, lautet die einfache Kalkulationsgrundlage der cleveren Telestacknutzer. Das ausgestellte TC421R ist die gelungene Kombination von kettenmobilem Band- und Radantrieb zum Schwenken.

Aus drei Optionen kann zum Schwenken gewählt werden. Per Knopfdruck am Bedienpult, per Funkfernbedienung oder durch die automatische Steuerung. Letztere bietet wiederum zwei Programme: Entweder wird die Halde vor dem Schwenken komplett aufgebaut, oder der hydraulische Radantrieb schwenkt im Produktionsprozess permanent im ausgewählten Kreisausschnitt. Der drei Kubikmeter große Behelfstrichter kann in zahlreichen Anwendungen auch mit Radlader oder Bagger beschickt werden. Fazit: Mit dem TC421R wird die Aufprallzerkleinerung verhindert und die Staubemission deutlich reduziert – und das ohne teures Umsetzen.

Einschwingenbackenbrecher
Der Powerscreen XR400S ist Einschwingenbackenbrecher für Natursteine oder im Recycling. // Foto: Christophel
 
Weitere Informationen

christophel-Logo

C. Christophel GmbH

T +49 451 89947-0

mail@christophel.com

www.christophel.com


Nordbau-Logo

Stand F-Nord-N137