Technik

Zwei aktuelle Radlader der K-Serie von Caterpillar

Der 950K und der 962K, die neuen Radlader der K-Serie von Caterpillar, sind mit Motoren ausgerüstet, die gemäß den Emissionsgrenzwerten der Stufe IIIB in der Europäischen Union zertifiziert sind. Jeder Lader wurde mit vielen verbesserten Merkmalen ausgestattet, wie einer neuen Fahrerkabine, einem optimierten Z-Ladegestänge, Schaufeln in Hochleis­tungsausführung sowie einem hocheffizienten Antriebsstrang.

Der 950K und der 962K sind mit dem neuen Cat C7.1 Acert-Motor ausgerüstet. Bei 1900 min-1 liefert der Motor im 950K eine max. Leistung von 159 kW< (216 PS)und im 962K 167 kW (227 PS). Die Lader verfügen über Standardschaufeln mit einem Fassungsvermögen von 3,3 bzw. 3,8 Kubikmetern. Beide Maschinen können mit der Cat Schnellwechselseinrichtung Fusion und einer Vielzahl von Anbaugeräten ausgerüstet werden. Die Lader der K-Serie ersetzen die Vorgänger der H-Serie.

Der Fahrer kann beim 950K und 962K vorbildlich sicher ein- und aussteigen. Neue Stufen mit einem größeren Neigungswinkel als bei der Baureihe H ermöglichen einen einfachen Zugang zur Fahrerkabine. Die Stufen verleihen eher das Gefühl, eine Treppe hinaufzusteigen, als eine Leiter hinaufzuklettern. Die breitere Türöffnung, durchdacht angeordnete Haltegriffe und eine neue, vorn angeschlagene Tür, die sich vom Sitz aus öffnen und schließen lässt, erleichtern das Ein- und Aussteigen. Zwei neue Schiebefenster links und rechts, die ebenfalls mit einer Hand vom Sitz aus geöffnet werden können, erleichtern die Kommunikation mit Personen am Boden.

Die Viersäulen-Überrollschutzkonstruktion, die neue, leicht nach vorn versetzte Position des Fahrers und das verbesserte Z-Ladegestänge bieten bessere Sicht nach vorn und zu den Seiten, während die serienmäßig eingebaute Rückfahrkamera mit dem großen Farbdisplay die Sicht nach hinten verbessert. Die Lader können mit einem hydraulisch unterstützten Lenkrad ausgerüstet werden oder mit hydraulischer Cat Direktlenkung, die sich gut für das Manövrieren in kurzen Zyklen eignet.

Neue Fahrerkabine

Die Fahrerkabine weist neuartige Viskoseauflager auf, die Geräusche und Vibrationen mindern; dazu eine Klimaautomatik, die für die Anpassung von Temperatur und Lüfterdrehzahl an die vom Fahrer bevorzugte Einstellung sorgt, sowie eine neue zentrale Anzeigetafel mit fünf quasi-analogen Instrumenten und einem großen Textfeld, das die Meldungen anzeigt. Über eine „Hilfe“-Taste werden Schalterfunktionen in Textform erläutert. Zwei neue Folienschaltertafeln befinden sich an der Überrollschutzsäule vorn rechts. Die großen Schalter können auch mit Handschuhen leicht betätigt werden. Dank LEDs und einem hörbaren Klicklaut erkennt der Fahrer, dass die Schalter betätigt wurden.

Darüber hinaus verfügen die Lader über eine neue elektrohydraulisch betätigte Feststellbremse. Optional erhältliche beheizbare, elektrische Spiegel beseitigen Beschlag und Eis. Ein Funkkommunikationspaket mit Montagehalterung, Antenne und DC/DC-Konverter ist optional erhältlich. Es ist für eine CB-Funksprechanlage vorgerüstet.

Das neue verbesserte Z-Gestänge wurde im Zusammenhang mit den Schaufeln in Hochleistungsausführung, der Schnellwechseleinrichtung Fusion und der Gruppe von Fusion-Anbaugeräten entwickelt. Die Sicht wurde dadurch verbessert, dass Leitungen und Bauteile aus dem Sichtfeld des Fahrers verlagert wurden. Mit der Einführung der Schaufeln in Hochleistungsausführung sorgen die neuen Lader für kürzere Grabzeiten und geringere Materialverluste.

Beide Maschinen sind mit dem Cat C7.1 Acert-Motor ausgerüstet, der gemäß den neuen Emissionsgrenzwerten zertifiziert ist. Ein weiteres Beispiel für Systemintegration ist der Antriebsstrang, der mit dem neuen Motor optimiert wurde. Sowohl der 950K als auch der 962K verfügen über neue Drehmomentwandler, sie haben eine neue Schaltlogik für das Herunterschalten in den ersten Gang. Das Herunterschalten erfolgt jetzt entsprechend den Drehmomentanforderungen und nicht aufgrund der Fahrgeschwindigkeit. Dadurch können die Fahrer im ersten bis vierten Gang den automatischen Schaltmodus nutzen. Durch diese Schaltstrategie, bei der beim Schalten weniger Drehmomentverluste auftreten, sind die Gangwechsel deutlich sanfter.

Radlader
Die neuen Radlader 950K und 962K: Mit Sonderschaufeln, zahlreichen  Anbaugeräten und einem optimierten Schnellwechsler auch für Spezial- und Industrieanwendungen bestens geeignet. // Foto: Caterpillar/Zeppelin
 
Weitere Informationen

cat-Logo

Zeppelin Baumaschinen GmbH

T +49 89 32 000 0

zeppelin@zeppelin.com

www.zeppelin-cat.de