Technik

Die modulare Lkw-Reifenwaschanlage SunnyWash

Für alle an Sauberkeit Interessierten ist während der steinexpo der Besuch des Messestands der Firma Reiner Henschel Metall und Stahlbau ein Muss. Hier werden die komplett in Elementbauweise gefertigten Reifenwaschanlagen vom Typ Sunny Wash gezeigt.

Diese Bauweise stellt eine Alternative zu den starren und voll verschweißten Anlagen dar. Alle Bauteile vom Grundrahmen über die Fahrtrassen bis hin zur einzelnen Düse sind im Bedarfsfall demontierbar. Im Verschleiß- oder im Havariefalle können so nur die beschädigten Teile ohne großen Aufwand getauscht werden, ohne dass es einer Neuinvestition bedarf.

Je nach Anlagenausführung spritzen bei SunnyWash mehr als 160 Düsen mehr als 3000 Liter Wasser pro Minute bei einem Wasserdruck von 2 bar auf Reifen und Fahrzeugchassis. Dank der Reifenwaschanlage entfallen die nicht unbeträchtlichen Kosten für den täglichen Einsatz von Kehrmaschinen.

1998 fertigte Henschel als reiner Schlosserei- und Stahlbaubetrieb das erste Mal Lkw-Reifenwaschanlagen und Zubehör für bekannte Unternehmen. 2004 entschied sich die Firma, ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen. Heraus kam das erste modulare Bausystem für Reifenwaschanlagen weltweit. Die kleinste Anlage SW4.X besteht aus zwei Zwei-Meter-Waschmodulen und ist vier Meter lang. Nach oben hin setzt nur der zur Verfügung stehende Raum Grenzen. Jede Waschanlage kann um weitere Zwei-Meter-Module beliebig verlängert werden.

Die modulare Lkw-Reifenwaschanlage SunnyWash
Die modulare Lkw-Reifenwaschanlage SunnyWash
 
Weitere Informationen

sunnywash-Logo

Reiner Henschel

Metall- und Stahlbau

T +49 2301 944313

info@sunny-wash.de

www.sunny-wash.de


steinexpo-Logo

Stand B24