Technik

Durance Granulats arbeitet mit Getriebemotoren von Nord Drivesystems

Für sein neues Fördersystem im von Durance Granulats betriebenen Steinbruch im südfranzösischen Gardanne hat sich SMIL für Getriebemotoren von Nord Drivesystems entschieden. Der Steinbruch erfährt dadurch eine Kapazitätssteigerung um 25 Prozent, womit sich die jährliche Menge an dort abgebautem Gestein von 400 000 auf 500 000 Tonnen erhöhen wird.

 SMIL entwirft und installiert schweres Fördergerät; das Metallbauunternehmen konzentriert sich dabei auf drei Märkte: Steinbrüche und Bergwerke, Industriegebäude sowie Anwendungen in Luft- und Schifffahrt. SMIL war damit beauftragt worden, für Durance Granulats (Unternehmensgruppe Eurovia) in einem Steinbruch im südfranzösischen Gardanne die Komplettinstallation einer Zuschlagstoffverarbeitungsanlage mit 25 Gurtbandförderern zu übernehmen. Die bisherige, inzwischen veraltete Anlage wurde in Teilen abgerissen und dabei komplett modernisiert.

„Für diese neuen Systeme gehörte Nord Drivesystems natürlich zu den Marken, die uns sowohl unter Leistungs- als auch Soliditätsgesichtspunkten interessierten“, sagt Mathieu Kasprzak, Betriebsleiter von Durance Granulats. „Beim Vergleich der Leistungsdaten bot Nord sowohl in technischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht die beste Lösung. Uns war an einer, den knappen zur Verfügung stehenden Mitteln zum Trotz, robusten und zuverlässigen Lösung gelegen“, erläutert Herr Herry, Projektleiter bei SMIL.

Die Wahl fiel auf den Kegelradgetriebemotor SK90 von Nord, der sich durch eine Gehäuseabdichtung nach IP55 sowie ein mechanisches Sicherungssys­tem auszeichnet, das bei stehendem Förderband einen unbeabsichtigten Rücklauf unter der Last der Beladung verhindert. Diese Sicherungsvorrichtung ist in das Getriebe integriert. Insgesamt wurden 26 Getriebemotoren in einem Leistungsspektrum von 2,2 kW bis 22 kW geordert.

Steinbruch von Gardanne mit den neuen, von SMIL installierten Förderbändern.
Steinbruch von Gardanne mit den neuen, von SMIL installierten Förderbändern.

Mit Sicherungssystem

Sechs bis acht Monate waren erforderlich, ehe das Gesamtsystem mit seinen 25 Gurtbandförderern reibungslos funktionierte. Die Vormontage der Getriebemotoren auf die Förderbandköpfe erfolgte in der Werkstatt. Die Wahl fiel auf Universalmotoren mit IEC-Flanschen. Bei einem Ausfall eines solchen Motors lässt sich dieser notfalls auch durch ein Modell eines anderen Herstellers ersetzen. „Wir baten um Universal-Fittings, um den Kunden in die Lage zu versetzen, im Pannenfall kleinere Reparaturen selbst vorzunehmen. Nord bietet jedoch Servicepersonal an, das innerhalb von zwei Tagen zur Stelle ist. In der Vorstudie erhielten wir außerdem guten technischen Support durch die Nord-eigenen Teams, die uns bei der Wahl des Materials halfen, das sich für diese Anwendung am besten eignet“, sagte Herry.

Parallel hierzu wurden für mehrere Förderbänder einer anderen, ebenfalls von Durance Granulats betriebenen Anlage, ein weiteres Dutzend Antriebssysteme von Nord gewählt.

Auf ein Förderband montierter Kegelradgetriebemotor SK90.
Auf ein Förderband montierter Kegelradgetriebemotor SK90.
 
Weitere Informationen

nord-Logo

Getriebebau Nord GmbH & Co. KG

T +49 45 32 401 - 0

info@nord.com

www.nord.com