Arbeitssicherheit

Neues von Napo

Warum zirkusreife Vorführungen beim innerbetrieblichen Transport sehr riskant sein können und Hochstapeln buchstäblich vor dem Fall liegen kann, lernt der computeranimierte Held Napo in seinem neuen Film „Napo in ... Sicher unterwegs".

Im Mittelpunkt des Animationsfilmes steht der Umgang mit Gabelstapler, Hubwagen und Co. Napo und seine Kollegen erfahren, dass beim innerbetrieblichen Transport Gefahren und Unfälle nur dann verringert und vermieden werden können, wenn alle – Arbeitgeber und Mitarbeiter – an einem Strang ziehen. Das erfordert einerseits Planung, Umsetzung und Kontrolle durch den Arbeitgeber. Andererseits müssen sich aber auch die Mitarbeiter verantwortungsvoll verhalten. Die einzelnen Szenen behandeln sichere Verkehrswege, richtiges Fahrverhalten, Personenschutz, regelmäßige Wartung, Laden und Entladen.

Der Film entstand in Kooperation mit „Risiko raus!“, der Präventionskampagne der gesetzlichen Unfallversicherung, die auf die Gefahren und Risiken beim Fahren und Transportieren aufmerksam macht. Als Bonus auf der neuen DVD erscheint erstmals der eigens für die Kampagne produzierte Clip „Napo in: Wo ist mein Kopf?“. Hier zeigt Napo, wie unüberlegte Handlungen und Unachtsamkeit im innerbetrieblichen Transport zu einer Gefahr für sich selbst und andere werden können.

Napo-DVD

„Sicherheit mit einem Lächeln“ ist das Motto der Napo-Filme, die ausschließlich mit Bildern, Symbolen, Geräuschen und Musik auskommen. So können die Filme auch bei Beschäftigten eingesetzt werden, die nur geringe oder gar keine Deutschkenntnisse haben. Mit viel Humor, aber ohne erhobenen Zeigefinger eignen sich die Filme für alle Altersstufen und Berufsgruppen. Napo und seine Kollegen wollen Beschäftigte dazu motivieren, sich auch bei ihren Vorgesetzten für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einzusetzen.

Napo ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)  und sechs weiterer europäischer Arbeitsschutzinstitutionen: AUVA (Österreich), HSE (Vereinigtes Königreich), INAIL (Italien), INRS (Frankreich), SUVA (Schweiz) sowie der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Impulse für Unterweisungen: Napos Filme

Die Napo-Filmreihe wird mit einem Computergrafik-Verfahren produziert. Die Filme zeigen Menschen am Arbeitsplatz in Situationen, die die Sicherheit am Arbeitsplatz betreffen. Der Hauptdarsteller Napo und seine Kollegen vermitteln ihre Botschaft nicht mit Worten, sondern mit allgemein verständlichen Gesten.

Ihre Geschichten werfen Fragen auf und regen zur Diskussion über Aspekte der Sicherheit am Arbeitsplatz an. Sie bieten praktische Lösungen oder zeigen den Weg dahin. Diese Mischung aus pädagogischen Elementen, kultureller Neutralität und Humor in Trickfilmform gibt der Napo-Filmreihe ihren unverwechselbaren Charakter. Napo ist eine liebenswerte, aber unvorsichtige Figur. Dank der universellen Sprache von Napo sind die Filme für alle Zielgruppen geeignet. Die Szenen sind unabhängig voneinander, jede Szene kann als eigenständiger Film verwendet werden oder die einzelnen Szenen können nacheinander gezeigt werden.

Bisher sind erschienen:

Die Ursprünge von Napo

Die originelle Idee zur Figur Napo wurde von einer kleinen Gruppe von Kommunikationsexperten für den Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit als Reaktion auf den Bedarf an hochwertigen Informationsprodukten entwickelt, die nationale Grenzen überwinden und auf unterschiedliche Kul-turen, Sprachen und praktische Bedürfnisse von Menschen am Arbeitsplatz eingehen. Die Napo-Filme sind nicht dazu bestimmt, ein Thema möglichst umfassend zu behandeln, und sollten auch nicht als Schulungs- oder Lehrfilme angesehen werden. Napo und seine Freunde sollen durch ihren einnehmenden Charakter, witzige Geschichten und einen humorvollen und unbekümmerten Ansatz das Interesse für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit wecken.

Bezug

Alle Filme stehen unter www.napofilm.net/de/ sowie unter www.dguv.de/inhalt/medien/dguv_filme/index.jsp zum kostenlosen Download bereit.

Sie können auch bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) per Mail an bestellung@dguv.de als DVD bestellt werden.

Mitgliedsunternehmen können DVDs in begrenzter Stückzahl auch bei der BG RCI, Branche Baustoffe - Steine - Erden unter medien-baustoffe@bgrci.de bestellen.