Technik | Erdbaumaschinen

Terex bringt neue knickgelenkte Muldenkipper

Die knickgelenkten Terex Muldenkipper TA300 und TA400 warten mit einer Fülle durchdachter Konstruktionsmerkmale auf, die für mehr Produktivität und Bedienerkomfort sorgen.

Beide Muldenkipper verfügen über Nass­lamellenbremsen an allen Achsen, die – verglichen mit den in Wettbewerbsmaschinen verwendeten herkömmlichen Scheibenbremsen – für längere Lebensdauer, längere Serviceintervalle, geringere Betriebskosten und bessere Brems-

leistung sorgen. Zusätzlich kommt im TA300 und TA400 eine Jacobs Kompressions-Motorbremse zum Einsatz, die ebenfalls zur längeren Standzeit der Bremsen beiträgt. Optional steht ein hydraulischer Getrieberetarder zur Verfügung. Bei der Entwicklung der Kabine des TA300 und TA400 lag der Schwerpunkt auf dem Bedienerkomfort, der im Ergebnis zu besserer Produktivität führt. Für den Komfort in der ergonomisch konzipierten Kabine sorgen der geringere Schallpegel, ein verbessertes Lenkrad, eine wirksamere Klimaanlage und neue Außenspiegel. Das Interieur wurde ebenfalls überarbeitet: Anthrazitgrau verringert Blendeffekte.

Die serienmäßige vordere Einzelradaufhängung verleiht dem TA300 (Nachfolger des TA30) ein Alleinstellungsmerkmal in der Klasse der 30-Tonnen Kipper. Sie verbessert Handling, Komfort und Fahrverhalten in schwerem Gelände. Das Chassis ist weniger Stößen und Vibrationen ausgesetzt. Die Ermüdung der Fahrer hält sich so in Grenzen und die Lebensdauer der Komponenten wird verbessert.

Mit 278 kW und 1775 Nm stehen beim TA300 sowohl die höchste Motorleistung als auch das höchste Drehmoment der Klasse der knickgelenkten 30-Tonner zur Verfügung. Die exzellente Manövrierfähigkeit und Zugkraft machen den Knicklenker zu einem Vorbild an Vielseitigkeit: Der TA300 ist in Steinbrüchen, im Tagebau, im Hoch- und Straßenbau gleichermaßen zuhause.

Mit einem Fassungsvermögen von 17,5 m3 gehört die Mulde zu den größten in der 30-Tonnen Klasse. Dauerhaftigkeit und Produktivität lassen sich durch verschiedene Optionen ausbauen, wie Verstärkungsbleche, Seitenaufsätze und Heckklappe. Für den Betreiber schlagen sich 28 Tonnen Nutzlast und eine Abkipp-Zykluszeit von nur 20 Sekunden in günstigen Kos­ten pro Tonne bewegten Materials nieder.

Den größeren knickgelenkten Muldenkipper TA400 (ersetzt TA40) versieht Terex mit dem Attribut „Not to be outdone“: Nicht zu schlagen. Mit diesem Kraftpaket steht dem 40-Tonner-Markt ein Leistungsträger zur Verfügung. Die Spitzenwerte bei Drehmoment, Motorleistung und Nutzlast, sowie die höchste Geschwindigkeit seiner Klasse verhelfen dem TA400 zu einer Spitzenposition in Sachen Produktivität. Dank der Konstruktion des Aufhängungssystems mit vier Gelenkarmen sind Fahrer dieses Muldenkippers in unwegsamem Gelände zügig und komfortabel unterwegs – dabei ist die Maschine mit 38 Tonnen Nutzlast und 23 m3 gehäufter Muldenkapazität an vielen Orten zuhause: Sandabbau, Steinbruch, Kohletagebau oder Straßenbau gehören dazu.

Das maximale Drehmoment von 1350 Nm wird bei 2100 U/Min erreicht. Mit Sechsganggetriebe und Zweigang-Verteilergetriebe ausgerüstet erreicht der TA400 bis zu Tempo 60.

Die Kabine des TA 300 kommt mit wirksamerer Klimaanlage.
Die Kabine des TA 300 kommt mit wirksamerer Klimaanlage.
 
Weitere Informationen

Terex-Logo

Terex Construction
Newhouse Industrial Estate
Motherwell, ML 5R

T +44 16 98 503-044
F +44 16 98 503-214

www.terex.co.uk