Technik | Erdbaumaschinen

Dynamisches Wiegen mit der Radladerwaage XR4309

Das Wiegesystem arbeitet vollständig dynamisch und erstellt Lieferscheine schon während der Verladung.

Zudem unterstützt die Radladerwaage das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV). Über das Fahrerdisplay können Begleitscheine, Entsorgungsnachweise oder elektronische Lieferscheine mit einer digitalen Unterschrift gezeichnet werden. Das spart Verwaltungsaufwand und unterstützt die gesetzlichen Vorgaben des eANV. Das Radladersystem XR4309 aus dem Hause PRAXIS Software AG bringt sinnvolle Erweiterungen für die Schüttgut- und Rohstoffveredelungsbranche.

Ab sofort können Unternehmer mit einer digitalen Signatur und dem integrierten Archivssystem arbeiten. Die Waage unterstützt auch die Anbindung zu eANV. Dazu überträgt die Lösung Begleitscheine oder andere Nachweise komplett mit der Signatur an die Zentrale Koordinierungsstelle der Länder (ZKS). Auch Lieferscheine können direkt an den Kunden und die Verwaltungssoftware gesendet werden. So wird die Rechnungsstellung beschleunigt, Kundendaten lassen sich mit wenigen Klicks digital auswerten und nebenbei sparen Unternehmer Verwaltungskosten. Für die Aufgaben des elektronischen Abfallnachweisverfahrens wurde die Modawi Middleware-Software implementiert.

Hohe Integration – großer Nutzen

Wenn heute Radladerwaagen eingebaut werden, muss auf viele Dinge geachtet werden. Neben der Integration der Sys­teme in die Unternehmens-IT sollte die Lösung viele Nutzungsvorteile mitbringen und Arbeitsabläufe optimieren. Mit der Radladerwaage XR4309 lassen sich diese Aufgaben erfüllen. Über eine UMTS- oder GPRS-Verbindung oder per USB-Stick können Unternehmensdaten im bidirektionalen Austausch abgeglichen werden. Das bringt die wichtigsten Kundendaten in den Radlader, in dem so per Matchcode Kundendaten abgefragt werden können. Gleichzeitig finden sich die Auftragsnummernverwaltung, Überladeüberwachung und eine alternative Lieferscheinerfassung, ohne dass vorher verwogen werden muss. Damit kann Material – gerade im Recycling-Bereich – angenommen und der Lieferschein direkt auf dem Radlader mit der Entsorgungsschlüsselnummer erstellt werden. Auch die Nachweise des eANV können mit diesem Abgleich an die ZKS übertragen werden. Für die Arbeiten an der stationären Waage lässt sich das Nachweisverfahren gefährlicher Abfälle auch online bearbeiten.

Zuverlässig seit 15 Jahren

Die Vorteile dieser Waage beschreiben Nutzer so: „Die Software ist einfach zu bedienen und der Abruf des Kundenstammes ist Klasse, man hat alle Daten gleich griffbereit.“ Verständlich, dass neben der Integration in die bestehende Unternehmenssoftware auch Faktoren, wie geringer Platzbedarf, Verwiegung während des Liftens und Lieferscheinerstellung noch während der Verladung die Entscheidung für dieses System mitbestimmen. Und dank der einheitlichen Bedienoberflächen der Software können Mitarbeiter bei Urlaub oder Krankheit schnell Aufgaben ihrer Kollegen übernehmen, ohne dass sie ihre Arbeitsweise umstellen müssen.

Display
Auf dem Display kann der Lieferschein direkt unterschrieben werden. Die Unterschrift wird dazu fälschungssicher gespeichert und zusammen mit dem elektronischen Lieferschein an das Softwaresystem des Kunden und des Unternehmens versendet.
Ablaufschema
Das Ablaufschema zeigt den Informationsfluss zwischen Unternehmen und der zentralen Koordinierungsstelle im Verlauf des elektronischen Abfallnachweisverfahrens.
Klicken Sie auf die Vorschau, um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten
 
Weitere Informationen

PRAXIS EDV-Logo

PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft und Software-Entwicklung AG
Lange Straße 35, 99869 Pferdingsleben             

T +49 36258 566-0 . F +49 36258 566-40
info@praxis-edv.de . www.praxis-edv.de