BG Chemie: GHS – Ein Workshop für Anwender

Am 28. und 29. September 2009 findet in Düsseldorf, Maritim Hotel Düsseldorf Flughafen, ein GHS-Workshop der BG Chemie statt.

Das Global Harmonisierte System (GHS) zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien der Vereinten Nationen bildet die Grundlage einer weltweiten Vereinheitlichung bestehender nationaler Systeme. Mit der Umstellung der Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien auf GHS werden die bisher gewohnten rechteckigen orangefarbenen Gefahrstoffsymbole durch neue Gefahren­piktogramme (rotumrandete Rauten mit schwarzen Symbolen auf weißem Grund) abgelöst.

Ziel des Workshops ist es, die Probleme bei der Umsetzung der GHS Verordnung zu diskutieren und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Die Veranstaltung wendet sich speziell an Experten, Sicherheitsfachkräfte und Betriebsärzte, die mit der Umsetzung der neuen Verordnung in den Betrieben konfrontiert sind. Die Teilnehmer können sich einen Überblick verschaffen, um für mittel- und langfristige Planungen in ihrem Unternehmen gerüstet zu sein.

Im ersten Teil des Workshops werden die Vertreterin der EU-Kommission, Uta Jensen-Korte und Dr. Helmut Klein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ihre Standpunkte neun Monate nach Verabschiedung der Verordnung darstellen. Der Standpunkt der Unternehmen wird von einem Vertreter der chemischen Großindustrie erläutert.

Im zweiten Teil wird in mehreren Arbeitsgruppen die Umsetzung der GHS-Verordnung anhand praktischer Beispiele diskutiert. Dabei wird beispielsweise die „Umstufung“ von Stoffen oder Gemischen geübt, um sich so das notwendige Handwerkszeug zu erarbeiten, Stoffe nach GHS richtig einzustufen.

Anmeldung: www.bgchemie.de

GHS-Symbole