TiefbauLive 2008: Mehr Technik in der praxisorientierten Präsentation für Branchenentscheider

Diesmal spielte das Wetter mit: Hochsommerliche Temperaturen sorgten während der 2. Anwendermesse TiefbauLive vom 29. bis 31. Mai 2008 im hessischen Storndorf bei Schwalmtal für einen passenden Rahmen.

Im Vergleich zur Premierenveranstaltung im Vorjahr, wurde auf dem strukturell veränderten und vergrößerten Gelände nennenswert mehr Technik angeboten. Selber Testen, statt testen lassen

Auf einer Fläche von 50.000 m² präsentierten mehr als 75 Aussteller Technik für alle Anwendungsfälle im Erd- und Tiefbau. Besucher hatten vor Ort Gelegenheit, Baumaschinen und Geräte selbst zu testen. Im kleinen Rahmen war dies direkt auf den Ständen der Aussteller möglich. Umfangreicher „zur Sache“ ging es auf den Demonstrationsflächen innerhalb des Messegeländes. Dort standen Areale zum Baggern und Wiederverfüllen zur Verfügung, Grader, die mit modernster Telemetrie-Ausrüstung Straßenbau simulierten, Walzenzüge, die eine Schotterstrecke verdichteten, um sie dann wieder von Schleppern mit entsprechendem Anbaugerät aufreißen und erneut verdichten zu lassen. Speziell für den Wegebau entwickelte Geräte in normalen und kompakten Versionen standen ganz oben auf der Interessenscala der kaufinteressierten Tester. Dass die Konstrukteure und Entwickler der Maschinen in vielen Fällen selbst vor Ort waren und sich den Fragen der Besucher stellten, wurde von den Besuchern als positiver Zusatzaspekt herausgehoben.

Neben Baumaschinen- und Nutzfahrzeugherstellern diverser Marken waren auch Dienstleister und Zusatzausrüster rund um funktionierende Erd- und Tiefbaustellen auf der TiefbauLive vertreten. Wer sich in Sachen Vermessungstechnik, Abgasfiltration, Pumpentechnik, Ladungssicherung, Software, Leasing, Staubniederhaltung oder auch über Ersatzteile für Baumaschinen informieren wollte, war in Storndorf demzufolge ebenfalls an der richtigen Adresse.

Die positive Resonanz auf dieses Angebot, das insbesondere die Anwender zurückspielten, hat dem VDBUM bestätigt, dass der eingeschlagene Weg mit den TiefbauLive-Baumaschinenanwendertagen der richtige ist und auf jeden Fall weiter verfolgt werden muss. Ob dies auf immer gleiche Weise, im gleichen Rhythmus oder am gleichen Ort sein muss, wird sich im Ergebnis der Ausstellerbefragung wiederspiegeln. Denn eines steht fest: Auch wenn die Messe insgesamt nicht zuletzt wegen der starken Resonanz am Samstag und wegen der beinahe ausschließlichen Fachbesucherpräsenz als Erfolg abzurechnen ist, blieb doch die absolute Besucherzahl ein Stück hinter den Erwartungen des Veranstalters zurück. Eine gründliche Analyse der Gründe wird den künftigen Weg weisen.

www.vdbum.de

Messe
Zum zweiten Mal fand die TiefbauLive im hessischen Storndorf statt. Die besondere Messe gab Gelegenheit zu wichtigen Kontakten zwischen Herstellern und Anwendern.