Mobiles RM System erzeugt CE zertifiziertes Kantkorn in einem Arbeitsgang

Mit dem mobilen RubbleMaster-System aus Prallbrecher RM100 und Überkorn-Abscheider OS 100 mit Rückführung entsteht in einem geschlossenen Kreislauf CE zertifiziertes Kantkorn in genormter Körnung – bei hoher Durchsatzleistung und Durchsatz-Kontinuität.

Als Kantkorn bezeichnet man Körner, deren Oberfläche zu mehr als 50 % aus Bruchflächen bestehen. Die Definition der Kornqualität ist von enormer Bedeutung für die Einsatzmöglichkeiten und den Ertrag, weil nur Kantkorn verdichtungsfähig und verdichtungsstabil ist und hohe Tragfähigkeit, Ebenflächigkeit und Wasserdurchlässigkeit aufweist. Hier wurden zwei Körnungen aus Grubenkies erzeugt: KK 0/22 mm und KK 0/32 mm, wie sie üblicherweise im Straßenbau Anwendung finden.

Die optimierte Brechergeometrie – von HMH entwickelt – erlaubt es, die Prallschwinge je nach Anforderung an das Endkorn einzustellen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Dimensionierung des Brechers, im Speziellen das Größenverhältnis von Rotor zur Brechkammer. Dadurch bieten die österreichischen Maschinenbauer ihren Kunden seit Jahren einen entscheidenden Qualitätsvorteil: kubisches Endkorn.

Dank der variablen Rotor-Drehzahl kann außerdem die Siebkurve verändert werden: das ergibt im Endkorn entweder mehr Sandanteil oder einen hohen Splittanteil. Zusätzlich sorgen spezielle Werkstoffe wie gezahnte Prallplatten und Gussteile für eine erhöhte Erstbruchrate und geringen Verschleiß.

Voraussetzung für die wirtschaftliche Produktion von klassifiziertem Endkorn ist ein leistungsstarker Brecher, der fertiges Endkorn liefert – also über ein geschlossenes Überkornsystem verfügt. Das ist beim Rubble Master Power-Paket der Fall: der raupenmobile Prallbrecher RM100 ist mit dem mobilen Überkornabscheider OS 100 bestückt. Dieser wird einfach mittels Schnellverschluss am Hauptaustragsband montiert und erhält die uneingeschränkte Bewegungsfreiheit des Brechers am Einsatzort.

Das RM Power-Paket ist die kostengünstige Lösung für definiertes Endkorn: Sowohl im Fahrbetrieb als auch im Brechbetrieb bedient der Beschicker sämtliche Steuerfunktionen über die Fernbedienung – vom Bagger oder Radlader aus. Die Anlagenkombination kann mit nur einem Tiefladeanhänger transportiert werden und ist in 20 Minuten einsatzbereit.

Vier Fingersiebkaskaden klassifizieren das Kantkorn vom Brecher zuverlässig auf eine definierte Korngröße. Das Rückführband sorgt für einen geschlossenen Kreislauf. Normungsinstitute haben in zahlreichen Sieblinien die hervorragende Kantkornqualität und die hohe Leistung dieses Systems bestätigt: die erzeugten Körnungen liegen in der Sieblinie, mit normgerechtem Anteil an Über- und Unterkorn.

Weiterführend kann das Wertkorn mit der mobilen Rubble Master Siebtechnologie im TS3600 veredelt werden – etwa auf die Standardkörnungen 0/4 mm, 4/8 mm, 8/16 mm und 16/32 mm – als Betonzuschlagstoff. Das TS3600, das Ende 2006 erfolgreich in Europa eingeführt wurde und zuletzt in Australien großen Anklang fand, ist ein Kreisschwingsieb. Die großflächige Siebbox mit zwei gleich großen Decks sichert höchste Effizienz. Der Neigungswinkel ist hydraulisch verstellbar – ein Vorteil bei kritischen Einsätzen und sehr feinem Material: denn so kann die Siebbox entsprechend den Anforderungen eingestellt werden – für grobe Absiebung oder Feinmaterial, je nach Schwingweite. Auch bei groben Körnungen gibt es beim TS3600 kein Steckkorn.

Das einzigartig kompakte Doppeldecksieb mit nur 15,5 to kann ohne Sondergenehmigungen transportiert werden. Dazu werden die Seitenbänder einfach in Transportstellung gebracht. So ist das TS3600 zwischen verschiedenen Kiesgruben rasch und einfach verfahren. Am Einsatzort ist das raupenmobile Sieb in 30 Minuten einsatzbereit. Der Betrieb erfolgt funkferngesteuert, die Bedienung im Einmann-Betrieb.

www.rubblemaster.com

Steinexpo 2008-Logo
Stand: A 6
Rubble Master Prallbrecher RM 100 im Einsatz
Rubble Master Prallbrecher RM 100 im Einsatz
Einstellung der Prallschwinge zur Erzeugung von definiertem Korn
Einstellung der Prallschwinge zur Erzeugung von definiertem Korn