Wirtschaftlichkeit und Sicherheit im Vordergrund

Vor dem Hintergrund des wachsenden Kostendrucks durch Kraftstoffverteuerungen und steigende Betriebsaufwendungen stellt Bell Equipment die Wirtschaftlichkeit seiner aktuellen D-Serie knickgelenkter Muldenkipper ins Zentrum seines Steinexpo-Auftritts. Dabei zählt nicht nur die direkt bilanzierbare Kraftstoffeffizienz der insgesamt fünf Bell-Modelle zwischen 23,2 und 45,4 Tonnen Nutzlast. Auch die betriebs- und wartungsoptimierte Auslegung verspricht laut Hersteller bedeutende Einsparungspotenziale.

Und schließlich präsentiert Bell auch die möglichen Kostenvorteile hochkapazitiver Knicklenker in der Hartsteingewinnung. Als Messepremiere tritt das Spitzenmodell Bell B50D mit dem neuen rippenlosen Muldendesign der aktuellen D-Serie an. Gerade für Gewinnungsbetriebe bieten sich hier deutliche Vorteile, denn der belastungsoptimierte Muldenkörper aus durchgehend 400-Brinell-Qualitäten macht zusätzliche Stahlauskleidungen in den meisten Anwendungsfällen unnötig.

Auf dem Bell-Stand können die in allen D-Serien-Modellen umgesetzten weiteren Neuerungen in Arbeitssicherheit, Bedienkomfort und vor allem Betriebssicherheit am Bell B25D (23,2 t Nutzlast; 205 kW) begutachtet werden. Die großräumige Bell-Standard-Kabine erhielt ein neu gestaltetes Cockpit mit ergonomischen Anzeige- und Bedienelementen für zahlreiche Funktionen, die den Fahrbetrieb effektiver und sicherer machen.

www.bellequipment.de

Steinexpo 2008-Logo
Stand: C 19
Fünfzigtonner B50D mit neuer rippenloser Mulde
Erstmals präsentiert Bell Equipment den Fünfzigtonner B50D mit neuer rippenloser Mulde