Sicherheit mit Gütesiegel: Berufsgenossenschaft zertifiziert Iphofen II, Niederaußem und PFT

Die Werke Niederaußem und Iphofen II der Knauf Gips KG sowie Knauf PFT sind Anfang April von der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ zertifiziert worden. Die Zertifizierung gilt für die Produktionsbereiche Rohgipsaufbereitung, Gipsputze und Spachtelgipse sowie die Maschinenfertigung der PFT und ist mit einer Prämie in Höhe von 10.000 Euro verbunden. Das Gütesiegel bestätigt, dass die grundlegenden rechtlichen und organisatorischen Anforderungen für die Einbindung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in die Unternehmensstruktur erfüllt werden. Vorausgegangen war ein mehrstufiger Bewertungsprozess durch die StBG.

 Damit wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess angestoßen, mit dem Ziel, die Zahl der Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und die sich daraus ergebenden Kosten kontinuierlich und dauerhaft zu verringern. Sowohl Vorgesetzte als auch Mitarbeiter sind angehalten, Arbeitsunfälle zu vermeiden und alles Notwendige zu tun, um die Gesundheit und Unversehrtheit aller am Arbeitsprozess Beteiligten zu gewährleisten. Das Gütesiegel wird für drei Jahre verliehen und kann nach Ablauf dieser Zeit verlängert werden.

Werksleiter Dietmar Klose (Werk II), Sicherheitsingenieur Falk Hauschild, PFT-Geschäftsführer Dr. York Falkenberg, Ulrich Kretschmer (StBG), Maschinenbau PFT Betriebsleiter Edgar Popp und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Klaus Moik (v.l.) bei der feierlichen Übergabe des Gütesiegels
Werksleiter Dietmar Klose (Werk II), Sicherheitsingenieur Falk Hauschild, PFT-Geschäftsführer Dr. York Falkenberg, Ulrich Kretschmer (StBG), Maschinenbau PFT Betriebsleiter Edgar Popp und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Klaus Moik (v.l.) bei der feierlichen Übergabe des Gütesiegels