Praxis Transportbeton: Programm für alle Fälle

Jahresveranstaltung der Transportbetonindustrie am 6. und 7. September 2006

Am 6. und 7. September 2006 wird die diesjährige Branchenveranstaltung des Bundesverbandes Transportbeton stattfinden. Auch in diesem Jahr erwartet die Teilnehmer ein ebenso interessantes wie unterhaltsames Programm. Veranstaltungsort wird das Maritim Hotel in Köln sein.

Betriebswirtschaft und Management

Das Thema „Betriebswirtschaft und Management" bildet einen wichtigen Tagungsschwerpunkt. Mögliche Wettbewerbsstrategien über Kooperationen oder vorstoßenden Wettbewerb im Transportbetonmarkt werden ebenso beleuchtet wie die Rahmenbedingungen für den Wettbewerb für homogene Massengüter. Auch die enormen Chancen für die Infrastruktur und damit auch für die Bauindustrie und deren Baustoffhersteller durch „Public Private Partnership (PPP)" stehen im Blickpunkt.

Die soziale Verantwortung des Unternehmers ist ein wichtiger Aspekt im Management von Wirtschaftsunternehmen. Wie wird ein Trennungsmanagement menschlich, fair und dabei gleichzeitig auch wirtschaftlich gestaltet und welche arbeitsrechtlichen Aspekte sind dabei zu beachten? Praxis Transportbeton wird diesen Fragen nachgehen. Prof. Hans-Wolf Sievert, mittelständischer Unternehmer aus Osnabrück wird Position beziehen zur Internationalisierung der Industrie und speziell auch der Bauindustrie. Die Auswirkungen auf die mittelständischen Baustoffunternehmen stehen im Zentrum seines Vortrags.

Praxisseminare liefern nützliche Tipps

Auch in diesem Jahr wird der unmittelbare Praxisbezug nicht zu kurz kommen. Dies wird insbesondere über das Angebot von zwei Praxis-Seminaren zu den Themen „Stahlfaserbeton" und „Technik und Recht" realisiert. Dr. Monika Helm wird dabei in ihrem Seminar zum „Stahlfaserbeton" auf aktuelle Prüfverfahren, beispielsweise zur Bestimmung des Gehaltes an Stahlfasern und deren Ausrichtung, eingehen. Ebenso wird es Praxisbeispiele zur Anwendung der in Bearbeitung befindlichen Stahlfaserbeton-Richtlinie geben:

Dr. Jürgen Krell und Uwe Leupold als Experten auf dem Gebiet der Bearbeitung von Schadensfällen und Gutachten bei Problemfällen der Baustoffherstellung werden in ihrem Seminar „Technik und Recht" einige Beispiele aus der Praxis vorstellen. Dies wird nützliche Tipps für die Baustoffhersteller bringen bis hin zu Beispielen, wie Gerichte letzten Endes bei abgewickelten Schadensfällen entschieden haben. Die „technische Seite" der Veranstaltung wird abgerundet über einen speziellen Tagungsblock zu den Themen „Innovation, Forschung und Entwicklung, Regelwerk"

Forum für die ganze Branche

Auch in diesem Jahr versteht sich „Praxis Transportbeton" nicht als internes Treffen der Transportbetonbranche, sondern richtet sich ausdrücklich auch an Kunden und Zulieferer der Industrie.

Wie in Würzburg im Jahr 2004 will der Bundesverband Transportbeton mit der Veranstaltung ein Forum bieten, in dem Erfahrungen ausgetauscht, Produktneuheiten vorgestellt und besprochen werden können. Ebenso ist es wichtig, neue Kontakte zu knüpfen und alte Freunde und Bekannte einmal persönlich wieder begrüßen zu können. Wichtiges Element zur Erreichung dieses Zieles wird daher auch in diesem Jahr die Fachausstellung des Kongresses sein.

Das Programm im Einzelnen

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm findet man auf der Internetseite des BTB  www.transportbeton.org.

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es beim Bundesverband Transportbeton, Susanne Stranaghan Telefon: (02 03) 9 92 39-49, E-Mail: susanne.stranaghan@baustoffverbaende