www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 4/05 > Gegen den Trend: Volvo produziert Bagger jetzt in Deutschland

[Die Industrie der Steine + Erden]






Gegen den Trend: Volvo produziert Bagger jetzt in Deutschland

Die Raupenbagger der vielseitigen und technisch ausgereiften B-Serie von Volvo sind gefragt. Für Volvo Construction Equipment (Volvo CE) lag daher der Entschluss nahe, gewisse Modelle nun auch im deutschen Werk in Konz zu bauen. Für die europäischen Volvo CE-Kunden wird dies u.a. eine Verkürzung der Lieferzeiten und eine einfachere Abstimmung der individuellen Ausstattungswünsche bedeuten.

Während der ersten Zeit werden hier zunächst die Typen EC140B und EC210B gebaut. Mittelfristig sollen auch die Modelle EC160B und EC180B vom Band rollen. In den letzten Monaten hat sich am Standort Konz eine durchgreifende Veränderung vollzogen. Rund 7 Millionen Euro wurden in die Kapazitätserweiterung investiert. Eine 120 m lange Fertigungslinie wurde speziell für die Montage der Raupenbagger eingerichtet. Wie in allen Volvo-Werken wurde dabei auf modernste Produktionstechnik Wert gelegt. Hinzu kommt, dass die 650 Mitarbeiter bereits langjährige Erfahrung im Bau von Baggern haben.

Die Entscheidung für Konz ist daher als Schachzug zur Erweiterung der globalen Fertigungskapazität im Segment Raupenbagger zu sehen. Das Werk im äußersten Westen Deutschlands liegt strategisch günstig: Belgien, Luxemburg und Frankreich sind nicht weit. Da gerade schwere Komponenten, wie Motoren, Kontergewichte, Unter- und Oberwagenrahmen, von europäischen Zulieferern stammen, wird man in der Lage sein, die Vorlaufzeiten zu verkürzen und auch den Kundenwünschen hinsichtlich spezieller Ausstattung besser gerecht zu werden.

Fertigungsstraße
Die Fertigungsstraße in Konz ist 120 m lang





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/05 | Zurück zu unserer Homepage