www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 4/05 > Brech- und Siebanlage hochmobil

[Die Industrie der Steine + Erden]






Kleemann + Reiner GmbH

Brech- und Siebanlage hochmobil

Der Göppinger Maschinen- und Anlagenbauer Kleemann + Reiner hat technisches Neuland betreten. Bei vielen Anwendern von Brech- und Siebanlagen ist im Moment die hohe Straßenmobilität der Anlagen oberste Priorität. Der Transport muss schnell, einfach und unproblematisch erfolgen, um auch bei kleineren Brechmengen an verschiedenen Standorten einen wirtschaftlichen Einsatz zu ermöglichen.

Jetzt bietet Kleemann + Reiner eine Brechanlage mit nachgeschalteter Siebanlage am Stück transportiert. Hierzu waren früher mindestens zwei Transporte notwendig, einer für die Brechanlage, einer für die nachgeschaltete Siebanlage. Die Anlage vom Typ MRB 130 RH ist eine Prallmühlenanlage mit 1,30 m weitem Einlauf, großem Aufgabetrichter, starker Motorisierung und nachfolgend angebauter Siebanlage. Mit dieser Anlage kann eine definierte Endkörnung, z. B. 0/32 mm hergestellt werden. Das Überkorn wird automatisch zum Brecher zurückgeführt. Die Anlage ermöglicht Leistungen bis zu 350 t/h, je nach Endkorn.

Transportbereitschaft ist bei der Brech- und Siebanlage innerhalb kürzester Zeit hergestellt. Mittels Hydraulik-Zylinder wird die Anlage angehoben und an das Achs-System mit zwei Bolzen angeflanscht. Die Verbindung zur Zugmaschine ist klassisch mittels Sattelkupplung. Die hinteren Achsen sind ein High-Tech-System: Sämtliche Achsen sind einzeln anhebbar und lenkbar, für schwierige Manöver auch via Fernsteuerung. Engste Kurvenfahrt ist möglich. Die Brechanlage kann in schwierigem Gelände angehoben werden und im normalen Straßenverkehr wieder abgesenkt werden. Ist die Maschine abgesattelt, so kann das Achs-System wie ein klassischer Anhänger zum nächsten Einsatz gebracht werden. Im vorliegenden Fall besitzt der Kunde zwei Anlagen, die er mit dem selben Achs-System transportiert. Darüber hinaus kann an dieses Achs-System das klassische Tiefbett angeflanscht werden, so dass ein konventioneller Tieflader für Transporte bis zu 80 t entsteht.

Die Gesamtauslegung von Anlage und Achs-System ist optimiert für eine schnelle Transportbereitschaft. Dadurch ist optimale Auslastung der Anlage, schneller Transport und somit hohe Wirtschaftlichkeit sichergestellt.

Brechanlage mit nachgeschalteter Siebanlage am Stück transportiert
Brechanlage mit nachgeschalteter
Siebanlage am Stück transportiert



Steinexpo 2005   Aussteller - Stand A 20


www.kleemann-reiner.de



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/05 | Zurück zu unserer Homepage