www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 4/05 > KCA Deutag in Bad Bentheim erhält Gütesiegel

[Die Industrie der Steine + Erden]






KCA Deutag in Bad Bentheim erhält Gütesiegel

KCA Deutag, ein Unternehmen der Abbot Gruppe, ist seit mehr als 100 Jahren im Bohrgeschäft weltweit tätig. Auftraggeber sind die internationalen Öl- und Gasgesellschaften mit Schwerpunkt in Europa, Afrika, Mittlerer Osten, Russland und der kaspischen Region. Neben der Durchführung von Bohrarbeiten an Land (onshore) und auf dem Meer (offshore) gehören auch Ingenieurdienstleistungen rund um das Bohrloch zum Leistungsspektrum des Unternehmens. Am 4. Oktober 2004 beantragte die Firma das SMS-Gütesiegel der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft. Bereits am 25. November 2004 fand die Auditierung statt. Im Rahmen des Audits wurde auch die Bohranlage T-25 besichtigt.

Dieser kurze Zeitrahmen war möglich, da die KCA Deutag seit 1993 entsprechend der Qualitätsnorm ISO 9001 zertifiziert und der europäische Teil der KCA Deutag seit 1999 nach SCC zertifiziert ist. Somit hat das Unternehmen bereits seit vielen Jahren ein funktionierendes und effektives Sicherheitsmanagementsystem.

Das Gütesiegel SMS wurde am 4. Mai 2005 durch Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, den Leiter des Geschäftsbereichs Prävention der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft und der Bergbau-Berufsgenossenschaft, verliehen. Erstmals wurde auch die SMS-Plakette in Plexiglas überreicht. Im Rahmen der Verleihung stellte Joep Beijer, Area-Manager für Europa und Russland, das Unternehmen kurz vor. Arbeitssicherheit - so Beijer - habe bei der KCA Deutag einen sehr hohen Stellenwert. Dadurch sei es möglich geworden, die Anzahl der Arbeitsunfälle mit Ausfallzeit (24 Stunden) kontinuierlich zu reduzieren: Seit dem 7. März 2003 ist der deutsche Bereich der KCA Deutag ohne meldepflichtigen Arbeitsunfall (Ausfallzeit mehr als drei Kalendertage). Diesen Erfolg führt die Firma auf das ihr "STOP"-System (Sicherheits-, Beobachtungs- und Trainingsprogramm) sowie auf das "JSA" (Job-Sicherheits-Analysenprogramm) zurück. Bei diesen Systemen werden die Mitarbeiter aktiv in die Unfallverhütung einbezogen. Durch die Einbeziehung aller Beteiligten in die Arbeitssicherheit konnte das Verhalten der Mitarbeiter und somit das Bewusstsein zur Erkennung und Reduzierung von Risiken erheblich verbessert werden. Während der Verleihung wies Ehnes darauf hin, dass Arbeitsunfälle heute mehrheitlich nicht mehr auf technische Probleme zurückgehen, sondern auf organisatorische Mängel und Verhaltensmängel. Hier setze auch das SMS-System an.

Die Vergabe des Gütesiegels sieht die Firma als zusätzliche Auszeichnung im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes an. Sie sei eine Bestätigung auf dem eingeschlagenen Weg in Richtung "Null Unfälle". Hierbei wünscht die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft der KCA Deutag viel Erfolg.

Dipl.-lng. Clemens Schütte, StBG

Dipl-Ing. Helmut Ehnes (li.) überreicht Joep Beijer die neue Gütesiegel-Plakette aus Acryl
Dipl-Ing. Helmut Ehnes (li.) überreicht Joep Beijer
die neue Gütesiegel-Plakette aus Acryl





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/05 | Zurück zu unserer Homepage