www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 4/05 > Gurtreinigungssysteme

[Die Industrie der Steine + Erden]






Hosch Fördertechnik GmbH

Gurtreinigungssysteme

Das Unternehmen Hosch präsentiert sich nun schon seit 30 Jahren als Spezialist für die wirtschaftliche Feinstreinigung von Fördergurten auf deutschen und internationalen Märkten der Schüttgutindustrie. Hosch entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente Gurtreinigungssysteme, die sogenannten Federlamellen-Abstreifer. Die innovative Leistung des Unternehmens spiegelt sich in zahlreichen Patenten wieder. Das Unternehmen, das 1975 gegründet wurde, umfasst ein weltumspannendes Netz von Tochtergesellschaften und Vertriebspartnern, die die Unternehmensphilosophie einer optimalen Fördergurtreinigung durch technisch qualifizierte Beratung sowie den notwendigen Service an unseren Geräten umsetzen.

In einer Zeit, in der aufgrund des Kostendrucks das Personal in den Anlagen immer weiter reduziert werden muss, tragen die Hosch-Federlamellen-Abstreifer in Gurtförderanlagen immer mehr zum wirtschaftlichen Erfolg beim Betrieb dieser Anlagen bei. Hosch bietet daher Wirtschaftlichkeitsanalysen zur Fördergurtreinigung unter Nutzung eines eigenen Messververfahrens, der sogenannten Carryback-Messung an.

Bei dieser Methode wird ein Stahlspachtel für eine begrenzte zu messende Zeit am Gurt hinter einer installierten Gurtreinigungseinrichtung zum Einsatz gebracht und das dabei abgelöste Fördergut in einem Behälter aufgefangen. Das ausgeführte Testgerät besteht im Wesentlichen aus dem Hosch-Abstreifermodul Typ C mit Systemträger. Das aufgefangene Fördergut wird gewogen und es erfolgt eine Hochrechnung der Mengen unter Berücksichtigung der Beladebreite des Gurtes und der Anlagenlaufzeiten auf ein Jahr. Die Daten dieser Berechnungen sind Basis der nachfolgenden Wirtschaftlichkeitsanalyse, die mit Hilfe eines eigens von Hosch entwickelten Programms durchgeführt wird.

Mit der o. g. Methode können in kurzer Zeit unterschiedliche Reinigungseinrichtungen miteinander verglichen und wirtschaftlich bewertet werden. Die Messungen und Auswertungen erfolgen immer in Zusammenarbeit mit dem Anlagenbetreiber.

Installation eines Messmoduls
Installation eines Messmoduls



Steinexpo 2005   Aussteller - Stand P 212


www.hosch.de



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/05 | Zurück zu unserer Homepage