www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 4/04 > Kostenfreie Ausbildung für Ersthelfer

[Die Industrie der Steine + Erden]






Kostenfreie Ausbildung für Ersthelfer

Die "Erste-Hilfe"-Aus- und Fortbildung im Betrieb lag bisher in Händen der Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser-Hilfsdenst) sowie einiger anerkannter Großunternehmen, die in Eigenregie ihre Ersthelfer ausgebildet haben. Ersthelfer können nun auch bei neu ermächtigten Ausbildungsstellen geschult werden, wie privaten Rettungsdiensten, Rettungsdienstschulen, Feuerwehrschulen und weiteren privaten Anbietern. Eine aktuelle Liste aller ermächtigten Ausbildungsstellen kann im Internet unter http://www.bg-qseh.de eingesehen werden.
Mit allen ermächtigten Stellen hat die Berufsgenossenschaft eine Vereinbarung über die Höhe der Lehrgangsgebühren getroffen, die nach abgeschlossener Ausbildung direkt zwischen Berufsgenossenschaft und ermächtigter Stelle abgerechnet werden. Die vereinbarten Pauschgebühren, mit denen alle Leistungen abgegolten sind, betragen derzeit:
  • Erste-Hilfe-Lehrgang (8 Doppelstunden) 28,98 Euro
  • Erste-Hilfe-Training (4 Doppelstunden) 19,32 Euro.

Weder Unternehmer noch Versicherte müssen deshalb über diese Beträge hinaus für die Lehrgangsgebühren zahlen, denn diese werden von ihrer Berufsgenossenschaft vollständig übernommen. Auch für die im Rahmen des Erste-Hilfe-Lehrganges von der Ausbildungsstelle auszuhändigende Informationsschrift, z.B. BG-Information "Handbuch zur Ersten Hilfe" (BGI 829), entstehen den Teilnehmern keine zusätzlichen Kosten.

Rainer Morich, StBG




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/04 | Zurück zu unserer Homepage