www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 4/03 > Mining 2003 an der TU Clausthal: StBG beim "Berggeschrei"

[Die Industrie der Steine + Erden]






Mining 2003 an der TU Clausthal: StBG beim "Berggeschrei"

Im Juni 2002 hatte der Lehrstuhl für Tagebau und Internationalen Bergbau der Technischen Universität Clausthal mit großer Resonanz zu einem ersten Kongress "Mining" eingeladen und es deutete sich schon damals an, dass diese Veranstaltung für viele zu einer festen Adresse im Terminkalender werden kann. Am 16. und 17. Juni 2003 gab es dann die Neuauflage als "Kongress für Bergbau & Rohstoffe -Mining 2003". Dem vom Initiator Prof. Dr.-Ing. Hossein Tudeshki initiierten "Berggeschrei" waren in diesem Jahr rund 170 Kongressteilnehmer aus den verschiedensten Unternehmen, Behörden und Institutionen der Bergbau- und Steine und Erden-Branche gefolgt.
Im Foyer vor dem Konferenzsaal der historischen Aula fanden im Rahmen einer begleitenden Fachausstellung insgesamt 26 Aussteller genügend Platz, ihre Produkte, Ideen und Dienste an den Mann und die Frau zu bringen. Der Nachmittag des ersten Kongresstages stand nach der Einführung durch Prof. Dr. Tudeshki und den Grußworten des Präsidenten der TU Clausthal, Prof. Dr. Schaumann, ganz im Zeichen von zukünftigen Strategien und Aspekten zu den Themen Abbau von Rohstoffen, Emission und Energie. Am Folgetag moderierte Bettina Staubitz vom WDR souverän durch die Vorträge und Diskussionen zu den vier Themenschwerpunkten
  • Realisierung eines Rohstoffprojektes - von der Planung bis zur Inbetriebnahme
  • Gestaltung von Tagebauböschungen - Konflikt zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit
  • Rohstoffgewinnung in Europa und
  • Einsatz von Sekundärrohstoffen in der mineralischen Rohstoffindustrie.
Über den gesamten Tagungszeitraum bot sich die begleitende Ausstellung immer wieder als Anlaufpunkt für Fachgespräche und interessante Diskussionen an. Hier waren auch die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) und die Bergbau-Berufsgenossenschaft (BBG) mit einem gemeinsamen Informationsstand vertreten. Die StBG präsentierte sich zu den Themen "SMS - Sicher mit System", "Sicherheit durch Schalteinrichtungen" mit einem neuen Demomodell sowie der "best practice"-Ausstellung zum Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit mit ausgewählten Beispielen aus sechs Jahren Wettbewerb.
Sehr großes Interesse der Standgäste fand ein interaktives Wissensquiz der StBG insbesondere zu Fragen beruflicher Belastungen, wie Staub und Lärm, und geeigneten Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Senkung der damit verbundenen Gesundheitsrisiken. Die BBG wartete auf mit einer neuen Video-Präsentation zum Thema Grubenrettungswesen. Bei zahlreichen Standgesprächen auch zu aktuellen Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes wurden "alte" Kontakte gepflegt und neue hergestellt.
Dipl.-Ing. Jürgen Pester, StBG

Messestand Besucher
Demonstration aktueller
Dienstleistungsangebote der StBG
Diskussion über Sicherheit
durch Schalteinrichtungen




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/03 | Zurück zu unserer Homepage