www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 4/02 > Transportbetonproduktion sinkt weiter

[Die Industrie der Steine + Erden]






Transportbetonproduktion sinkt weiter

Die Lage der bereits in den letzten Jahren von Produktions- und Umsatzrückgängen gebeutelten deutschen Transportbetonindustrie hat sich weiter verschärft. Wie der Bundesverband Transportbeton mitteilt, sank die Transportbetonproduktion im Jahr 2001 gegenüber dem Vorjahr bundesweit um 11,7 Prozent auf nur noch 51,1 Millionen Kubikmeter. In den neuen Bundesländern ging die Produktion sogar um 16,5 Prozent auf 9,6 Millionen m3 zurück.
Den momentanen Preisverfall im Transportbetonmarkt würde man im Wertpapiergeschäft als Ergebnis von Panikverkäufen bezeichnen. Der durchschnittliche Kubikmeterpreis lag 2001 bei 62,92 Euro und ist inzwischen noch weiter zurück gegangen. Der Umsatz der Industrie sank 2001 um 15,2 Prozent auf 3,135 Milliarden Euro. Alarmierende Zahlen, wenn man bedenkt, dass im Jahr 1994 noch 4,869 Milliarden Euro mit Transportbeton umgesetzt wurden.
Ursächlich für diese desaströse Entwicklung ist die schwache Baukonjunktur. In Verbindung damit haben nach Angaben des Bundesverbandes Transportbeton zu hohe Investitionen in den Aufbau neuer Werke, vor allen Dingen in den neuen Bundesländern, Anfang der 90er Jahre zu einer Verschlimmerung der Situation beigetragen.



Die Transportbetonproduktion in Deutschland
Die Transportbetonproduktion in Deutschland
Grafik: in puncto Transportbeton






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/02 | Zurück zu unserer Homepage