www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 4/02 > Pontonbagger beim größten Bewässerungsprojekt Afrikas

[Die Industrie der Steine + Erden]






Pontonbagger beim größten Bewässerungsprojekt Afrikas

Um sieben Millionen Bewohnern des übervölkerten Nil-Deltas neuen Siedlungsraum zu bieten, entsteht in Oberägypten seit gut zwei Jahren ein vom Nasser-Stausee ausgehender 350 km langer Kanal. Nach seiner Fertigstellung soll er das nordwestlich angrenzende Wüstengebiet fruchtbar machen. Dieses größte aktuelle Infrastrukturprojekt Afrikas, das sogenannte "South Valley Project", wird im Auftrag des ägyptischen "Ministry of Public Works and Water Resources" durchgeführt. Für den erforderlichen Einlasskanal vom Nasser-Stausee bis zur Nubarak-Pumpstation" hat das beauftragte Konsortium "SKANSKA (Kvaerner) / Hitachi Corp. / International Arabian Contractors" zwei Ponton-Großhydraulikbagger von Liebherr im Einsatz - einen 350 Tonnen schweren P 995 Litronic und einen P 996 Litronic mit 450 Tonnen Einsatzgewicht. Der 4,6 km lange und 200 m breite Einlasskanal wird auf eine Tiefe von 45 m ausgebaggert. Das Gesamt-Aushubvolumen beträgt 5,5 Millionen Kubikmeter.
Der auf einen 49 m langen und 17 m breiten Stelzenponton montierte P 995 Litronic ist mit einem 22,0 m langen Monoblockausleger ausgerüstet, einem 9,5 m Löffelstiel und einem 4,5 m3 fassenden Tieflöffel. Mit dieser Ausrüstung werden Grabtiefen bis 27,3 m erreicht. Die Reißkraft des P 995 Litronic beträgt 446 kN, die Losbrechkraft 510 kN. Die Liebherr-Pontonbagger arbeiten rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche unter extremen Arbeitsbedingungen.


Großhydraulikbagger P 996 beim Ausbaggern des Einlasskanals zum Nasser-Stausee
Großhydraulikbagger P 996 beim Ausbaggern
des Einlasskanals zum Nasser-Stausee





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/02 | Zurück zu unserer Homepage