www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 4/01 > Europäische Woche 2001 gegen Arbeitsunfälle

[Die Industrie der Steine + Erden]






Europäische Woche 2001 gegen Arbeitsunfälle

Jährlich kommen rund 5.500 Menschen in Europa bei Arbeitsunfällen ums Leben. Mehr als 4,5 Millionen Unfälle verursachen Fehlzeiten von mehr als drei Tagen und führen zu Ausfallzeiten von etwa 146 Millionen Arbeitstagen. Allein die direkten Versicherungskosten für Unfälle betragen jährlich mehr als 20 Milliarden Euro. Dabei weisen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) überdurchschnittlich hohe Unfallquoten auf.
Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz nahm diese Situation zum Anlass, Unfallverhütung zum Thema der diesjährigen Europäischen Woche zu machen. Im Rahmen dieser Kampagne läuft auch ein größeres Förderprogramm, um die Risiken und Schwere von Arbeitsunfällen in Klein- und Mittelbetrieben zu verringern.
Die Europäische Woche findet im Oktober in allen 15 Mitgliedstaaten der Europäischen Union statt. In Deutschland wird sie unter dem Motto „Gemeinsam Unfälle verhindern, Erfolg ist kein Zufall“ zwischen dem 22. und 26. Oktober als Höhepunkt der diesjährigen Kampagne der Europäischen Agentur durchgeführt.
Dazu gehören Maßnahmen, um Risiken zu erkennen und zu bewerten, ebenso wie Fortbildungsseminare und Workshops sowie Ausstellungen zum Thema Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz oder Informationsmaterial.
Darüber hinaus verleiht die Agentur auf der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Europäischen Woche im November in Brüssel den „Good Practice Award“. Damit würdigt sie Unternehmen und Organisationen, die mit hervorragenden Lösungen zur Verhütung von Unfällen beigetragen haben.
Informationen zur Europäischen Woche, zum KMU-Förderprogramm und zum „Good Practice Award“ befinden auf der Homepage der Europäischen Agentur, http://osha.eu.int/ew2001.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/01 | Zurück zu unserer Homepage