www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 4/00 > Gefahrstoffe aktuell

[Die Industrie der Steine + Erden]






Gefahrstoffe aktuell



Änderungen der Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS)

TRGS 002 „Übersicht über den Stand der Technischen Regeln für Gefahrstoffe" (Ausgabe: Februar 2000)

Diese Übersicht enthält alle gültigen Technischen Regeln für Gefahrstoffe einschließlich der bis zum Februar 2000 im Bundesarbeitsblatt veröffentlichten Änderungen und Ergänzungen

Diese TRGS wurde an den aktuellen Stand des Gefahrstoffrechts, insbesondere hinsichtlich der Verweise auf die entsprechenden EG-Richtlinien angepasst. Darüber hinaus wurden redaktionelle Anpassungen und Klarstellungen vorgenommen. Eine inhaltliche Überarbeitung der TRGS 220 wird derzeit in einem Arbeitskreis des AGS UA II vorbereitet.

Die Neufassung dieser TRGS enthält lediglich einige redaktionelle Anpassungen und Klarstellungen. Besonders hinzuweisen ist auf die Verpflichtung zur Verwendung puderfreier und allergenarmer Naturgummilatexhandschuhe, die im Abschnitt 4.4 „Persönliche Schutzausrüstungen" (Abs. 2) aufgenommen wurde.

Anlage 2 „Liste der Holzbearbeitungsmaschinen, -geräte, Hand- und Montagearbeitsplätze nach Nr. 4 Abs. 2 der TRGS 553" wird an den aktuellen Stand der Technik angepasst. In bestimmten Bereichen, in denen beim Umgang mit den hier genannten Maschinen der Luftgrenzwert nicht eingehalten werden kann, muss Atemschutz getragen werden.

 

TRGS 710 "Biomonitoring"(Ausgabe: Februar 2000)

Biomonitoring ist Bestandteil der betriebsärztlichen Aufgaben nach § 3 des Arbeitssicherheitsgesetzes. Diese Technische Regel legt fest, wann und unter welchen Bedingungen ein Biomonitoring bei Beschäftigten, die mit Gefahrstoffen umgehen, durchgeführt werden soll und wie die Ergebnisse zu bewerten sind. Der Betriebsarzt trifft auf der Grundlage dieser TRGS die Feststellung, ob Biomonitoring notwendig ist.

Diese Technische Regel ist die erste TRGS aus der 700er-Reihe (Arbeitsmedizin).

 

Übernahme von Luftgrenzwerten in die TRGS 900 „Grenzwerte in der Luft am Arbeitsplatz - Luftgrenzwerte" (Bekanntmachung des BMA vom 30. Dezember 1999)

Auf Vorschlag seines Beraterkreises Toxikologie beabsichtigt der Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) unter anderem den Luftgrenzwert für Aceton (CAS-Nr. 67-64-1) hinsichtlich einer Absenkung des bisherigen Überschreitungsfaktors von 4 auf 1,5 zu ändern. Von Bedeutung ist diese Absenkung in der Steine und Erden-Industrie insbesondere bei der Verwendung von Aceton als Lösungsmittel bei der Polymerbetonherstellung auf der Basis von Styrol.

Sollte der Stand der Technik gem. § 3 Abs. 9 der Gefahrstoffverordnung die Einhaltung der vorgesehenen neuen Luftgrenzwerte nicht ermöglichen, konnte dieses dem AGS bis zum 30. Juni 2000 begründet dargelegt werden.

 



Neue Technische Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA)

TRBA 001 „Allgemeines und Aufbau des Technischen Regelwerks zur Biostoffverordnung - Anwendung von Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA)" (Ausgabe: Mai 2000)

Ähnlich wie im Bereich der Gefahrstoffe in der TRGS 001 werden in dieser TRBA die Bedeutung und der Aufbau von Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe erläutert und Anwendungshinweise (z. B. Anwendungsbeginn, Übergangsregelungen) gegeben.

 

TRBA 450 "Einstufungskriterien für Biologische Arbeitsstoffe" (Ausgabe: Juni 2000)

Diese TRBA enthält Kriterien für die Einstufung von biologischen Arbeitsstoffen in Risikogruppen gemäß §§ 3 und 4 der Biostoffverordnung. In einem Glossar werden Erläuterungen zu den Einstufungskriterien gegeben und die Fachausdrücke erklärt.

 

Dipl.-Ing. Kurt Kolmsee, StBG,
Tel. 05 11/72 57-7 03, Fax /7 90

Dipl.-Chem. (Univ.) Dr. rer. nat. Hansmartin Reimann, StBG,
Tel. 05 11/72 57-7 57, Fax /7 90





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/00 | Zurück zu unserer Homepage