www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 4/00 > Neuer Abstreifer bringt Förderband-Sicherheit

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neuer Abstreifer bringt Förderband-Sicherheit

Nach wie vor ist die Reinigung von Förderbändern ein aktuelles und wichtiges Thema. Pessimistische Stimmen behaupten sogar, dass es auf diesem Gebiet keine zufriedenstellenden Lösungen gibt. Die Maschinenbau Krumscheid GmbH aus Breitscheid, die sich seit längerem intensiv mit Reinigungssystemen für Förderbänder beschäftigt, hat einen Abstreifer entwickelt (Baromat), der durch seine Einfachheit, Leistungsstärke und geringen Kosten überzeugt. Der Baromat ist ein Vorkopfabstreifer. Das Material wird genau dort abgestreift, wo es auch abgeworfen wird, d. h. es fallen keine unerwünschten Verschmutzungsstellen an. Das Abstreifelement wird durch Luftdruck an das Förderband gedrückt. In dem flexiblen Abstreifelement befindet sich eine Luftkammer, die das Element auf die gesamte Breite mit gleichem, geringem Druck von circa 0,5 bis 1,5 bar andrückt. Hierdurch wird eine individuelle Anpassung an das Band (Trommel) erreicht. Die Folge ist eine gleichbleibend optimale Gurtreinigung. Die Einstellung des Abstreifers erfolgt lediglich durch die Regulierung des Luftdrucks mit Hilfe eines Druckreglers. Es ist kein zusätzliches Justieren des Abstreifers erforderlich. Die Druckluft wird aus der betrieblich vorhandenen Luftversorgung bezogen. Wenn keine zentrale Luftversorgung vorhanden ist, wird ein kleiner Druckspeicher beigestellt. Der Druckregler gewährleistet, dass der Druck im System gleichmäßig und stets gleichbleibend ist.

Der Baromat wird mit zwei Befestigungswinkeln und zwei Klemmbügeln gehalten. Hiermit wird er grob in die gewünschte Position gebracht. Das An-drücken an den Gurt erfolgt dann mit Hilfe der Druckluft (Druckregler). Die Wartung des Baromat ist äußerst gering. Das Abstreifelement wird gewechselt, indem nur die beiden Klemmbügel gelöst werden und der Abstreifer entnommen wird. Das abgenutzte Element kann dann leicht ersetzt werden.

Beim Revesierband besteht der Anspruch, dass ein Abstreifer gegen das Band gedrückt ist und der zweite für die Gegenrichtung sich vom Band entfernt. Bei Änderung der Laufrichtung muss dies in Umkehrung erfolgen. Der Baromat wird durch Ein- und Ausschalten des Luftdrucks an das Band gepresst bzw. vom Band gelöst. Beim Revesierband wird mit Hilfe eines Magnetventils der Druck zum im Einsatz befindlichen Abstreifer aufgebaut; der ruhende Abstreifer wird vom Druck entlastet und entfernt sich vom Band. Die Steuerung des Magnetventils erfolgt automatisch mit der Bandsteuerung. Der Baromat ist in allen gängigen Bandbreiten von 250 mm bis 2400 mm erhältlich. Ab einer Breite von 1000 mm gibt es auch eine besonders robuste Ausführung, die sogenannte "schwere Ausführung".

Bei besonders abrasiven Gütern wird das Abstreiferelement mit Hartmetall oder Keramik versehen. Diese Elemente sind so klein segmentiert, dass eine optimale Bandanpassung gewährleistet bleibt. Der neue Abstreifer wird seit Mitte 1999 eingesetzt. Hier die Vorteile auf einen Blick:

  • gleichbleibende und lückenlose Bandreinigung
  • schnelle und einfache Montage
  • optimale und bedienerfreundliche Einstellung
  • automatische Steuerung bei Revesierbändern
  • kein Aufbau abgestreiften Materials
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Abstreifer





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/00 | Zurück zu unserer Homepage