Technik

Mercedes-Benz Zetros

Offroader in großer Vielfalt

Extreme Geländefähigkeit, unverwüstliche Technik und die Tragfähigkeit eines Lkw kombiniert der Mercedes-Benz Zetros. Er spielt seine Stärken bei schwersten Einsätzen abseits befestigter Straßen aus. Entsprechend begegnet man ihm im Tagebau, auf Ölfeldern, in Minen oder bei anderen rauen Einsätzen.

Typisches Merkmal des Zetros ist seine Bauweise als Haubenwagen. Daraus resultieren niedrige Konturen, leichtes Ein- und Aussteigen, ein ebenes und geräumiges Fahrerhaus sowie eine gleichmäßige Gewichtsverteilung und ein hoher Fahrkomfort speziell im Gelände. Permanenter Allradantrieb, robuste Außenplanetenachsen mit hoher Bodenfreiheit und Einzel- bzw. Zwillingsbereifung, bis zu vier Differenzialsperren, zweistufiges Verteilergetriebe – das Hauben-Konzept des Zetros bildet die Plattform für herausragende Fähigkeiten im Gelände. Optional bietet eine Reifendruck-Regelanlage Wahlmöglichkeiten für Straße, Gelände, Sand und einen besonders niedrigen Luftdruck für extreme Situationen. Es gibt den Zetros als Zwei- und Dreiachser, in Gewichtsvarianten von 16 bis 40t als Solowagen mit single- oder zwillingsbereiften Hinterachsen. Darüber hinaus geht der Zetros auch auf besondere Wünsche ein: Maßgeschneidert durch den werkseigenen Bereich Mercedes-Benz Custom Tailored Trucks (CTT) kann er auch mit einer Doppelkabine oder als Sattelzugmaschine ausgeliefert werden.

Lkw für das Gelände
Der Zetros wird in der Rohstoffgewinnung eingesetzt.

Zwei Motoren zur Auswahl

Zwei Motorisierungen stehen zur Wahl. Den Zetros als Zweiachser und Dreiachser gibt es mit dem Reihensechszylinder OM 926 LA mit 7,2 l Hubraum und 240 kW (326 PS) Leistung, den Dreiachser jetzt auch in Verbindung mit dem besonders kraftvollen OM 457 LA. Er leistet 315 kW (428 PS) aus zwölf Litern Hubraum. Zu erkennen ist diese Variante am 300 mm nach hinten und 120 mm nach oben versetzten Fahrerhaus, weiterhin ist der Radstand um 300 mm verlängert. Beim 7,2 l Reihensechszylinder-Motor können Kunden zwischen einem Neungang-Schaltgetriebe und einer Wandler-Automatik wählen. In Verbindung mit dem 12 l Reihensechszylinder-Motor kommt ein Schaltgetriebe mit 16 Gängen zum Einsatz. Beim Service wird ein Vorteil des Haubenkonzepts besonders deutlich: Einfaches Kippen der Haube nach vorn genügt, schon sind Antriebs-

aggregate und Wartungspunkte frei zugänglich.

Lkw für das Gelände
Auch im unwegsamen Gelände kommt der Zetros gut voran.
 
Weitere Informationen