Industrienachrichten

CASE investiert in seine Fertigungsstandorte in Europa

CASE Construction Equipment investiert im Rahmen seiner Produktionsstrategie für die Vertriebsregion Europa in seine italienischen Werke. Entstehen sollen zwei zentrale Drehscheiben, die sich jeweils auf eine Produktfamilie konzentrieren: ein Werk für die Produktion von Hydraulikbaggern in San Mauro, das andere Werk für die Produktion von Radladern in Lecce. Ziel der Strategie ist es, den Kunden eine gleichmäßig hohe Qualität zu bieten und gleichzeitig flexibel auf Marktanforderungen reagieren zu können.

San Mauro: CASE Hydraulikbagger-Drehscheibe für den europäischen Markt

Die CASE Strategie, Hydraulikbagger aus einer Hand anzubieten, baut auf der über 20-jährigen erfolgreichen Partnerschaft mit Sumitomo auf. Der langjährige globale Liefervertrag mit diesem Technologiepartner wurde 2015 mit einer neuen Vereinbarung über Technologielizenzen gestärkt. Diese ebnete den Weg, vor Ort im Werk in San Mauro Raupenbagger mit Sumitomo-Technologie für die Märkte in Europa zu produzieren.

Lecce: CASE Radlader-Drehscheibe für den Markt in Europa

CASE investierte gleichermaßen in sein Werk in Lecce, führte neue Produktionssysteme ein und überarbeitete die vorhandenen Fertigungs- und Qualitätssicherungsprozesse. Das Werk konzentriert sich auf vier Produktfamilien: Radlader, Baggerlader, Teleskoplader und Kompaktradlader. Mit den Gradern wird zurzeit eine fünfte Produktlinie integriert. L

Werksgebäude
Case investiert in seine italienischen Werke.
 
Weitere Informationen