Technik

Lokotrack mit Sieb und Windsichter von Metso

Sauberer und wirtschaftlicher recyclen

Wirtschaftliche Prozessabläufe und saubere Endprodukte sind die Eckpfeiler für einen produktiven und rentablen Recyclingprozess. Bei Josef Bohnen und Josef Esser Sand und Kies aus Swisttal, deren Unternehmensschwerpunkt auf der Sand- und Kiesaufbereitung sowie dem Recycling von Bauschutt liegt, wird für diese Zielsetzung der neue mobile Lokotrack Prallbrecher LT1213S von Metso eingesetzt.

Statt separater Brech- und Siebmodule benötigt die Josef Bohnen GmbH lediglich die kombinierte mobile LT1213S Prallmühle mit angeschlossenem Siebmodul, um wirtschaftlich Recyclingmaterial zu verarbeiten.

Die Anlage mit angeschlossenem Siebmodul wurde noch um einen Windsichter erweitert, der leichte Partikel einfach wegbläst. „Früher haben wir unsere Recyclingaufgaben mit dem Metso Lokotrack LT1110 und einer separaten Mobilsiebanlage bewältigt. Seit jüngster Zeit erledigt das unser neuer Lokotrack LT1213S samt angeschlossenem Siebmodul in einer Einheit, was automatisch zu höherer Produktivität und niedrigerem Kraftstoffverbrauch beiträgt“, erläutert Geschäftsführer Matthias Haus von Josef Bohnen. „Die neue Anlage erlaubt es uns, mehr als 200 Tonnen verschiedenen Recyclingmaterials pro Stunde zu verarbeiten. Außerdem können wir mit unserem Windsichter leichte Partikel wie Holz, Kunststoffe und Papier dem Prozess entziehen, was den Verkaufswert unserer wiederverwerteten Endprodukte spürbar steigert“, fügt er hinzu. Die neue Anlage ist durch die FischerJung Aufbereitungstechnik ausgeliefert worden, dem zuständigen Metso-Händler in dieser Region. Der Windsichter setzt sich aus einer Kompaktanlage mit Elektromotor, Lüfter und Luftschläuchen zusammen, die den Luftstrom präzise auf den Abzugs- und Hauptförderer richtet.

Prallmühle mit angeschlossenem Siebmodul
Statt separater Brech- und Siebmodule benötigt die Josef Bohnen GmbH lediglich die kombinierte mobile LT1213S Prallmühle mit angeschlossenem Siebmodul, um wirtschaftlich Recyclingmaterial zu verarbeiten.

Zwei unterschiedliche Unternehmen – ein gemeinsamer Betrieb

Swisttal, der Standort des Hauptverarbeitungsbetriebs für Sand und Kies von Josef Bohnen, befindet sich in Nordrhein-Westfalen, südlich von Köln. Dort teilt sich das Unternehmen den neuen mobile Lokotrack LT1213S von Metso mit der Josef Esser Sand und Kies GmbH. Beide Firmen sind sowohl im Recycling- als auch in der Sand- und Kies-Aufbereitung tätig. Für die Anfahrt des Frontladers haben beide Unternehmen extra eine solide und sichere Betonrampe errichtet. Zusätzliche Trichterwände erleichtern die reibungslose Zuführung des Materials in den Aufgabebunker, um es anschließend über die Prallmühle vom Typ NP1213M zu zerkleinern.

Das gesamte Recyclingmaterial – ob Beton mit Armierung, Ziegelsteine oder Asphalt – wird dort gebrochen, gesiebt und sauber zum 0/45 mm Endprodukt verarbeitet. Anschließend kommt es als Zuschlagstoff oder Füllmaterial (bspw. zur Landverfüllung) zum Einsatz.

„Recycling hat nach wie vor Potenzial“

„Steigende Deponiekosten bescheren Recyclinganwendungen zukünftig noch weiteres Potential. Dank fortlaufend modernster Technik und qualifiziertem Personal bleiben unsere Betriebsprozesse profitabel. Das Ergebnis ist ein sauberes Endprodukt, das vielfältigen und einfachen Verwendungszwecken zugeführt wird“, so Matthias Haus gegenüber Ralph Phlippen, dem Vertriebsleiter von FischerJung.

Recyclingmaterialien wie Betonsteine, Ziegel und Keramik warten auf ihre Verarbeitung am Standort von Josef Bohnen.
Recyclingmaterialien wie Betonsteine, Ziegel und Keramik warten auf ihre Verarbeitung am Standort von Josef Bohnen.
 
Weitere Informationen