Technik

Neues Lamellenwechselsystem von Deprag

Zeit ist Geld

Deprag Schulz hat den Basic Line Druckluftlamellenmotor entwickelt. Mit dem patentierten Lamellenwechselsystem wird viel Wartungszeit eingespart. Wenige Handgriffe ermöglichen einen problemlosen Austausch der Lamellen. Längere Stillstandszeiten sind ausgeschlossen, da der Lamellenwechsel des Basic Line Luftmotors ohne Demontage direkt an der Maschine erfolgt.

Mittels Schraubendreher und Pinzette können abgenutzte Lamellen von ungeschultem Personal in kürzester Zeit durch neue ersetzt werden. Nach dem Lösen der Zylinderschrauben am hinteren Lagerdeckel und dem Entfernen der Rolle ist ein unkomplizierter Austausch möglich. Die gesamte Wartung ist innerhalb weniger Minuten erledigt und geht damit sogar schneller vonstatten, als der komplette Austausch des Motors in der Anlage. Das patentierte Lamellenwechselsystem spart auch Fertigungszeit ein. Die Abnutzung der Lamellen resultiert vor allem aus dem Arbeitsprinzip des Motors: Der im exzentrischen Zylinder umlaufende Rotor wird in Bewegung gesetzt. Die Lamellen, die sich in den Schlitzen des Rotors befinden, werden mittels Fliehkraft an die Wand des Rotorzylinders gedrückt und die Arbeitskammern gebildet. Durch die Ausdehnung der komprimierten Zuluft wird die Druckenergie in kinetische Energie umgewandelt, der Motor dreht sich. Zwischen den Lamellen und der Rotorzylinderwand entsteht Reibung - die Lamellen verschleißen nach längerem Betrieb.

Für Anwendungen im explosionsgeschützten Bereich ist der Druckluftmotor durch seine Wirkungsweise besonders geeignet: die Entspannung der Druckluft kühlt die Reibungswärme ab – eine Überhitzung und somit das Zünden von Gasen ist ausgeschlossen. Der Luftmotor ist im Bereich „Nicht-Bergbau“, in der Zone 1 (gas- oder staubhaltige Atmosphäre), für Stoffe, die unter die Explosionsgruppe IIC fallen und bis zu einer Oberflächentemperatur von 130°C geeignet.

Die Motorenreihe kann im Normalbetrieb von -20°C bis +110°C eingesetzt werden.

Überlastungsschutz

Der Druckluftmotor der Basic Line Baureihe ist zudem umsteuerbar und somit für Links- oder Rechtslauf geeignet. Im Gegensatz zu einem Elektromotor kann der getriebelose Basic Line Pneumatikmotor bis zum Stillstand belastet werden: Bei Überlast bleibt der Motor stehen, nach Reduzierung der Last läuft er sofort wieder an und das beliebig oft hintereinander. Die Basic Line Druckluftmotoren sind mit einem Planetengetriebe ausgestattet. Die Baureihe ist in den Leistungsklassen 200 W, 400 W, 600 W, 900 W und 1,2 kW in einem großen Drehzahlbereich erhältlich. Alle Basic Line Druckluftmotoren sind mit einer Passfederwelle ausgestattet.

Lamellen
Die Lamellen werden mit Schraubendreher oder Inbus sowie mit Pinzette einfach gewechselt.
 
Weitere Informationen