Arbeitssicherheit

Fahrmischer-Reinigungssystem mit Hochdruckwasser

Wasser marsch, Beläge weg

Allein in Deutschland sind täglich rund 12.000 Fahrmischer im Einsatz. Abhängig von bestimmten Randbedingungen bilden sich Ablagerungen in der Mischertrommel, die schnell aushärten und mit jedem Einsatz zunehmen: tonnenschwerer, überflüssiger Ballast, der Energie frisst und wertvolle Ladekapazitäten blockiert. Eine wirtschaftliche und umweltbewusste Lösung bietet ein Fahrmischer-Reinigungssystem von Uraca.

Unnütz mitgeschleppte Beton-Ablagerungen können über zehn Prozent der Ladekapazität ausmachen, also gut und gern zwei bis drei Tonnen wiegen, manchmal sogar noch erheblich mehr. Eine gereinigte Trommel senkt den Kraftstoffverbrauch des Mischers, optimiert das Mischergebnis und setzt Kapazitäten wieder frei. Man kann also mit weniger Fahrten mehr Beton transportieren. Obendrein vermeidet eine saubere Trommel unbeabsichtigtes Überladen des Fahrzeugs und die Kippgefahr in Kurven. Und last but not least erhöht die schonende Reinigung mittels Hochdruckwasser die Lebensdauer der gesamten Trommel, da sie Beschädigungen und Deformierungen der Schnecke vorbeugt.

Auch eine Frage der Arbeitssicherheit

Üblicherweise entfernt ein Mitarbeiter die Ablagerungen von Zeit zu Zeit mit Pressluft- oder Bohrhammer. Das dauert nicht nur lange, sondern ist ein äußerst gefährliches, mitunter gar lebensbedrohendes Unterfangen: Im Innern der Trommel kommt es dabei zu starker Lärmbelastung und Verletzungsgefahr durch scharfe Metallkanten, herabfallende Betonbrocken und Quarzfeinstaub. Das Reinigungssystem des in Bad Urach ansässigen Herstellers Uraca macht mit alldem Schluss. Es setzt sich zusammen aus einem Hochdruckpumpen-Aggregat, einem Hochdruck-Reinigungswerkzeug und einer Lanzen-Positioniervorrichtung. Das Hochdruck-Reinigungswerkzeug wird über die Positioniervorrichtung in den Mischer eingefahren und mit Hochdruckwasser beaufschlagt.

Mensch und Gefährdung werden konsequent getrennt, da der Bediener den Reinigungsprozess mit einer Fernbedienung startet und kontrolliert. Das Strahlgut Wasser bindet beim Lösen der Betonablagerung frei werdende Stäube direkt am Entstehungsort. 

Das Uraca-System hilft außerdem, die Umwelt zu schonen und Betriebskosten zu senken: Für die Reinigung eignet sich gefiltertes Brunnen- oder Regenwasser. Bei Anwendung in einem Transportbetonwerk mit Recyclinganlage kann ein Teil des verbrauchten Wassers aufgefangen und zum Anmischen von neuem Beton verwendet werden. Das zeigt auch, wie flexibel das Reinigungssystem einsetzbar ist. Neben mobilen Anlagen bietet Uraca auch Varianten für die stationäre Installation auf einem Waschplatz.

Mitgliedern winken Prozente!

Diese Maßnahme ist prämienfähig im Sinne unseres Prämiensystems „Wer mehr tut, wird belohnt.“

Weitere Infos unter: www.bgrci.de/praevention/praemien/


Reinigung einer Mischertrommel
Ob stationär oder mobil: Das Reinigungssystem von Uraca sorgt für eine bessere Mischer-Auslastung. Vor allem aber wird dadurch gefährliches Arbeiten in der Trommel überflüssig.
 
Weitere Informationen