Technik

Terex-Kran errichtet einen der größten Windparks in Chile

Stürmische Zeiten

Der Calama-Windpark soll eine Gesamtleistung von 240 Megawatt erreichen; mehr als 500 Millionen US-Dollar werden dafür investiert. Beim Aufbau dieses Windparks der neuesten Generation kommt ein Terex CC 2800-1 NT Raupenkran zum Einsatz.

Das Aufstellen von Windturbinen ist kompliziert. Einerseits müssen die Turbinen an Standorten mit hohem Windertrag errichtet werden, andererseits sind Kranarbeiten jedoch bei starkem Wind in der Regel nicht möglich. Verkompliziert wird ein solches Unterfangen zusätzlich durch den Umstand, dass beim Heben derart großer Objekte die Windangriffsfläche berücksichtigt werden muss. Kommen alle diese Aspekte zusammen, ist das Zeitfenster zur Durchführung der Hubarbeiten sehr klein.

Windpark im Bau
Trotz schwieriger klimatischer Bedingungen verliefen die Arbeiten zügig.

Effiziente Bodenvorbereitung

Bei der Planung und der Durchführung eines solchen Projektes sind verschiedene Besonderheiten zu beachten. „Die Bodenvorbereitung ist bei jedem Hub extrem wichtig. An diesem Punkt sollte man auf keinen Fall sparen, es gibt jedoch Möglichkeiten, die Kosten in Projekten wie diesem gering zu halten“, erklärt Unternehmer Raul Burger. „Wir verfügen über umfassende Erfahrung beim Aufstellen von Windturbinen. Daher boten wir dem Anlagenbauer unsere Dienste mit dem NT-Modell mit schmalem Fahrwerk an, sodass sie lediglich 5,5 Meter breite Zugangsstraßen für den Kran bauen mussten.“ Während die Breite des Raupenfahrwerks beim „klassischen“ Terex CC 2800-1 Raupenkran über 9 Meter beträgt, kommt der Terex CC 2800-1 NT (Narrow Track) mit gerade einmal 5,3 Metern aus. Damit waren die Teams von Burger in der Lage, die engen Straßen zu passieren. Selbst mit seiner geringen Spurweite bietet der Kran uneingeschränkt die Tragfähigkeit, die Kunden von einem 600-Tonnen-Gerät erwarten können. Große, 5 Meter lange und 1,4 Meter breite Abstützteller vorne und hinten bieten im Zusammenspiel mit den hydraulisch betätigten Seitenabstützungen die notwendige Standfestigkeit, um derart hohe Lasten sicher zu heben.

Dramatische Bauphase für Nervenstarke

Die Geschwindigkeit, in der dieser Windpark gebaut wurde, war laut Unternehmer Raul Burger in jeder Hinsicht hoch: „Im Schnitt errichteten wir eine Turbine pro Tag; jede Turbine erforderte sieben Hübe. Das war in der Tat ein beeindruckendes Tempo!“ Der Windpark „Valle De Los Vientos“ umfasst 45 Zwei-Megawatt-Turbinen vom Typ Vestas V100/2000 mit einem Rotordurchmesser von 100 Metern. Um diesen Turbinentyp aufzustellen, musste der Kran bis zu 100 Tonnen schwere Lasten auf bis zu 80 Meter Höhe heben, wobei der Arbeitsradius in der Regel 18 Meter betrug. „Nach zwei Monaten harter Arbeit hoben wir die letzte Gondel an ihren Platz. Es war schon ein erhebendes Gefühl, zurückzublicken und zu sehen, wie viel wir in derart kurzer Zeit zur Gewinnung erneuerbarer Energien in Chile beigetragen hatten“, resümiert Raul Burger.

Windpark
Der Calama-Windpark soll 240 Megawatt erzeugen können.
 
Weitere Informationen