Technik

Dresdner Landhaus dauerhaft geschützt

Das Foyer des Dresdner Landhauses, das Stadtmuseum und die Städtische Galerie erstrahlen im ursprünglichen Glanz. LupoClean Beschichtungen aus Moritzburg bei Dresden erhielt Ende August vergangenen Jahres den Auftrag der Landeshauptstadt Dresden zur Erneuerung der ca. 200 qm großen Sandsteinbodenfläche. Der Spezialbetrieb für Steinvergütung gab dem Boden einen dauerhaften Schutz vor starker Beanspruchung und verbesserte dessen Optik. Für den dauerhaften Schutz der Oberfläche wählte die Landeshauptstadt die Beschichtungstechnologie und die patentierte, mineralische Steinglasur LupoClean. Die Glasur stellt einen unlösbaren Verbund mit dem Untergrund her. Ermöglicht wird das durch die mineralische Basis, die aus den gleichen Grundstoffen besteht wie der Stein selbst. Deshalb ist es erforderlich, das Fluid auf die jeweilige Steinoberfläche, so auch auf den Sandsteinboden im Landhaus, abzustimmen. Bevor mit der Beschichtung begonnen werden konnte, wurde der Boden zunächst geschliffen und tiefengereinigt. Dann wurde die erste Komponente der Steinglasur – der sogenannte „Grundaufbau“ – aufgetragen und anschließend die zweite Komponente – die „Verschleißschicht“. „Wir fanden eine sehr beanspruchte Fläche vor, die im repräsentativen Ambiente der Säulenhalle störte. Eine professionelle Gebäudereinigung brachte dem Landhaus nicht mehr den gewünschten Erfolg“, erklärt Geschäftsführer Uwe Rischer.

 
Weitere Informationen