Technik

Neue Elektrostapler und Schwerlaststapler von Hyster

Sparsam hochstapeln

Mit der neuen Serie E4.0-5.5XN hat Hyster kompakte Vierrad-Elektrostapler entwickelt, die genauso leistungsstark sind wie vergleichbare Stapler mit Verbrennungsmotor. Die wendigen und mit Bandagenreifen ausgestatteten Stapler wurden speziell für anspruchsvolle Schwerlast-Anwendungen im Innenbereich konzipiert. Vier neue Schwerlaststapler mit 16 und 18 Tonnen Hublast verbrauchen im Vergleich zu den Vorgängermodellen weniger Kraftstoff bei gleicher Leistung.

So eignen sich die robusten Stapler vor allem für den Einsatz in Lagern von Warenhäusern, der Lebensmittel-, Getränke- und Automobilindustrie sowie für den Umschlag von Holz und Baumaterial. „Bei Beschleunigung, Drehmoment und Hublast sind die neuen Elektrostapler der Serie E4.0-5.5XN genauso leistungsstark wie vergleichbare verbrennungsmotorische Gabelstapler“, sagt Dominik Vierkotten, Area Business Direct Central Europe bei Hyster. „Durch die ausgesprochen stabile Chassiskonstruktion sind sie besonders langlebig und heben Lasten bis zu 5,5 Tonnen. Tatsächlich sind diese Stapler deutlich kompakter als Elektrostapler mit Superelastikbereifung.“

Effiziente Lösung für enge Gänge

Bei beengten Platzverhältnissen im Innenbereich können die Stapler sogar effizient in Gängen mit einer Mindestbreite von weniger als vier Metern eingesetzt werden. In ihrer Klasse zählen die 4 bis 5,5 Tonner von Hyster zu den Staplern mit dem geringsten Energieverbrauch: der Eco-eLo Modus reduziert den Energiebedarf in intensiven Einsätzen bei gleichbleibend guter Leistung. Dadurch senkte der Hersteller die Betriebskosten insgesamt und reduzierte den Wartungsaufwand deutlich. Boden- und Seitenplatten werden ohne Werkzeugeinsatz herausgenommen, der Batteriezugang ist deutlich vereinfacht. Im HiP (High Performance)-Modus konnten die Produktivität und Höchstgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorgängermodell weiter gesteigert werden. So erreichen die neuen Stapler jetzt eine Höchstgeschwindigkeit von 17km/h. „Diese Stapler sind die „Arbeitstiere“ unter den Elektrostaplern: produktiv, langlebig, energieeffizient und robust bei niedrigen Betriebskosten“, so Vierkotten.

Elektrostapler
Die Elektrostapler von Hyster sind auch bei geringer Arbeitsgangbreite einsetzbar.

Neue Generation von Schwerlaststaplern für 16 bis 18 Tonnen

Ebenfalls neu im Hyster-Programm sind vier Schwerlaststapler mit 16 und 18 Tonnen Hublast bei einem Lastschwerpunkt von 900 bzw. 1.200 Millimetern. Die Modelle der neuesten Generation verbrauchen bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff als ihre Vorgänger. Mit den neuen Staplern wird durch effizientere Motoren eine höhere Leistung erzielt. So kommen bei den H16XM-9 und H16XM-12 sowie H18XM-7.5 und H18XM-9 sparsame Cummins-Motoren der Stufe Tier 4i / IIIB mit kompakter Katalysatoreinheit zum Einsatz, die keine Nachbehandlung per Harnstoff- (AdBlue) und Dieselpartikelfilter benötigen. „Wir haben die Schwerlaststapler komplett neu konstruiert und die Produktivität und Effizienz erheblich gesteigert“, sagt Dominik Vierkotten. „So konnten zum Beispiel die gesamten Betriebskosten reduziert und die Wartungsintervalle deutlich verlängert werden.“ Hinzu komme, dass die neuen Stapler bedeutend kompakter und wendiger sind als ihre Vorgänger.

Hydraulikpumpen: Leistung nach Bedarf

Zwei verschiedene Betriebsarten HiP und Eco-eLo sorgen dafür, dass die Stapler je nach Anforderung optimal eingesetzt werden können. Im Eco-eLo Modus wird zum Beispiel eine Kraftstoffeinsparung von mindestens fünf Prozent bei gleicher Leis­tung und einer vergleichsweise schnelleren Hubgeschwindigkeit erreicht. Im HiP-Modus steht jederzeit die maximale Leistung zur Verfügung. Zudem passen sich die Axialkolbenpumpen dem aktuellen Bedarf an. Im Gegensatz zu Zahnradpumpen, die immer eine konstante Förderleistung vorhalten, setzt Hyster bei den neuen Modellen auf eine flexible Steuerung. So erzeugen die Hydraulikpumpen quasi auf Abruf nur die jeweils benötigte Leistung. „Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Komponenten und Ölfilter, Dichtungen und Schläuche müssen seltener ersetzt werden“, sagt Vierkotten. „Ebenso kann die Kühlleistung reduziert werden, wodurch der Kraftstoffverbrauch weiter sinkt.“

Schwerlaststapler
Die neue Generation der Schwerlaststapler von Hyster für 16 bis 18 Tonnen.
 
Weitere Informationen